Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)» Stiefografie - Deutsche Kurzschrift und Geheimschrift von Helmut Stief

RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#61
18.01.2013, 11:01
Gern geschehen big
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#62
24.01.2013, 12:43 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.01.2013, 13:13 von Faiky.)
Ich hab selber mal eine Frage Glassmoon: Wie sieht es mit Satzzeichen aus? Werden die wie üblich in unserer Schrift geschrieben oder wird irgendwas weggelassen?
Besten Dank im Voraus!
(17.01.2013, 13:02)Glassmoon schrieb: Mir fällt gerade noch auf, daß Du betonen solltest, daß die Buchstaben d, n, r, g unbedingt rechtsschräg geschrieben werden sollen. (Dein 'n' könnte etwas rechtsschräger sein, das Ende geht nicht nach unten - es ist lediglich oben rund und unten spitz.) Werden sie nicht deutlich rechtsschräg gehalten, können Verwechslungen auftreten: 'd' mit dem Vokalzeichen, 'n' mit 's', '-din-' sieht aus wie '-ip-' … ist mir anfänglich beim Herausklauben aus dem Netz auch passiert und passiert bisweilen aus schlechter Gewohnheit noch bigwink Die halbstufige Schreibhöhe kann bei d, n, r gerne noch deutlich untertrieben werden, daß nur eine flache Kurve übrigbleibt. Weiters entstehen bei falscher Schreibung Verwechslungsmöglichkeiten mit Kürzeln aus der Aufbauschrift I.

wie soll man das denn rechtsschräg schreiben, kannst du ein paar Beispiele machen? Ich hab das jetzt so gemacht wie ich es am häufigsten gesehen habe. Das jetzt alles zu ändern wäre ein enormer Aufwand, hmm. Die Verwechslungsgefahr d:Vocalzeichen, n:s, din:ip kann ich nicht ganz nachvollziehen. Würde ich das d noch rechtsschräger machen würde man das eher mit dem Vocalzeichen verwechseln. Bei s genauso, manche machen das s ohne Schlaufe, dann ist es noch leichter zu verwechseln wenn das n noch rechtsschräger ist. Und wieso wird das d bei "din" verschluckt?

Die Übertreibung hatte ich ja unten noch angemerkt. Das soll nur eine ideal-Schrift darstellen weil sie ja digital erstellt ist.
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#63
24.01.2013, 17:52
Ich glaube, Du verwechselst da etwas:

Das 't' ist gerade oder leicht linksschräg, das 'g' rechtsschräg. Je rechtsschräger, desto flacher liegt es an der Grundlinie und desto unähnlicher wird das 'g' dem 't'.

Das 'd' wird dem Vokalzeichen ähnlicher, je gerade Du es machst und eindeutiger, je rechtsschräger Du es hältst. Das 'd' wird im Grunde genau wie das 'g' geschrieben – nur daß es eben rund ausläuft, nicht spitz. Wenn Du 'din' schreibst und dabei das 'd' und 'n' aus schlechter Gewohnheit nicht deutlich rechtsschräg sondern gerade schreibst, steht dort 'ip'.

Bedienung – Bipung ?

Hier g, d, n, r in extra-extra-rechtsschräg:
Dateiname: stiefo-extrarechtsschraeg.png
Größe: 1,25 KB
24.01.2013, 17:23

Verwechslung mit dem c-förmigen Vokalzeichen ausgeschlossen bigwink
Studienbegleitbrief 3 schrieb:Das "D" ist ein rechtsschräges Zeichen, es darf auf keinen Fall mit senkrechtem Abstrich geschrieben werden! Den Abstrich beim "D" nämlich nicht rechtsschräg zu machen, verstößt gegen unsere elementarste Regel (Schreiben Sie exakt!) und ist also ein grober Fehler.
Über dieses Zitat bin ich noch gestolpert auf der Suche nach den Satzzeichen:


Satzzeichen werden in der Stiefografie als Sprechpausen verstanden: Kommata als kurze Sprechpausen, Punkte als lange Sprechpausen. Sie werden durch räumliche Pausen dargestellt. Schreibst Du normal auf Karopapier ganzstufige Zeichen ein Kästchen hoch und läßt ein Kästchen Abstand zwischen zwei Worten, läßt Du bei einem Komma vier Kästchen frei und bei einem Punkt der Deutlichkeit halber zehn. Doppelpunkte, Anführungszeichen, Ausrufe- und Fragezeichen werden normal geschrieben.
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#64
24.01.2013, 20:08
Ja da hab ich mich jetzt wirklich vertan. Ich denk dann immer an "rechtskursiv"!

Das leuchtet ein, gut ich sehe mal nach was sich machen lässt.
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#65
21.05.2013, 18:14
hat jemand bock auf ne Stiefo-Briefkorrespondenz? Ich schreib allerdings in Linkssteno, was man aber leicht lesen kann, wenn man die Stiefographie beherrscht. Hab mir das die letzten Wochen angeeignet und würde gerne etwas üben!

Adieu
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#66
05.07.2013, 20:05
Stiefothread, fast genau so gut *g*
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#67
17.05.2014, 18:04
Ich wollte mich nun der Kurzschrift widmen. Auf einer Webseite habe ich gelesen, dass es für Linkshänder (ich bin nämlich einer) eher schwer ist die gleiche Geschwindigkeit wie Rechtshänder zu erreichen. Nun gibt es das sogenannte Links-Steno. Das ist im Grunde das gleiche wie die Stiefographie, allerdings gespiegelt und es wird von rechts nach links geschrieben.

An sich finde ich das gut, mein Problem ist jetzt aber noch mehr Materialien zu finden - d.h. ich müsste im Grunde alles was ich finde spiegeln. Gibt es hier vielleicht Linkshänder, die schon flüssig rat. Steno schreiben? Wie sieht das bei euch aus, wie schnell schreibt ihr?

Problem bei der Links-Steno wäre auch, dass ein Austausch mit dieser Schrift halt doof wäre, weil sowohl ich, als auch mein Gegenüber immer mit einem Spiegel rumrennen müssen bigwink

Hat da jemand Ideen? Primär hätte ich kein Problem Links-Steno zu lernen, allerdings wollte ich mir allgemein zum Lernen auch einen Partner suchen (so wie bei eurem Thread) - aber das wird so eher schwieriger.

Grüße
NEC
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#68
18.05.2014, 06:30
Ich bin Linkshänder – habe mir aber bisher nicht die Mühe gemacht, von rechts nach links zu schreiben. Im Stiefografie-Thread gibt es hier einen Beitrag mit Links-Stiefo. (Kannst dort auch gerne Links-Stiefo posten bigwink) Vom Lesen her macht es für mich irgendwie weniger Unterschied als in Langschrift – Es geht ja bloß um Zeichenhöhe, eckig, rund oder Schlaufe und Höhe je nach Vokal.

Ich habe meine Stiefografie in letzter Zeit nicht weiter vertieft. Bei gelegentlichen Tagebucheinträgen komme ich wohl so auf knapp 80 Worte pro Minute, im Diktat auf etwas weniger.
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#69
25.05.2014, 00:14 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.05.2014, 00:24 von effjot.)
Ich bin auch Linkshänder, schreibe aber lieber von links nach rechts, weil ich sonst sehr durcheinander komme, wenn ich auf Langschrift wechsle. Das muß ich nämlich öfter machen, um Zahlen, Formelzeichen und knifflige bzw. englische Namen aufzuschreiben. Ich mußte mir allerdings eine bessere Handhaltung angewöhnen, damit die langen und vor allem die geraden Striche ordentlich gelingen. Leider sieht mit dieser Haltung meine Langschrift sehr gruslig aus.

Ich hab diesen Text grad mal in Stiefo geschrieben und stell ihn in den Stiefo-Thread.
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#70
22.06.2014, 22:57
Im Stiefothread hat Mikrobyte geschrieben:

(18.06.2014, 20:24)Mikrobyte schrieb: Wow, ist ja echt beeindruckend, was ihr euch hier für eine Schnellschrift aneignet. Ich habe für alles bisher immer einfach gleich den Computer verwendet, meine Finger funktionieren am besten, wenn sie nahezu parallel darauf arbeiten.

Ich schreibe Stiefo mit ungefähr 80 Silben/Minute, das ist noch nicht wirklich schnell, aber gut doppelt so schnell wie mit der Hand. Meine Tippgeschwindigkeit liegt in einem ähnlichen Bereich. (Bei den Tipptests im Netz erreiche ich eine deutlich höhere Geschwindigkeit, weil da vor allem häufige Wörter wie der, die, das, ein, eine usw. kommen und die sind schon richtig in den Fingern drin.)

Normalerweise schreib ich mir Sachen auch lieber auf dem Computer auf, aber man hat den nicht immer dabei, oder will nicht laut mit den Tasten klappern. Neulich war ich auf ner Tagung, da war es sehr praktisch, ein paar wichtige Punkte der Vorträge schnell notieren zu können ohne erst lang den Rechner rausholen zu müssen und ohne jemand zu stören.

Zitat:meine Handschrift sieht eigentlich schon so aus.

Sauber zu schreiben, ist extrem wichtig, weil die Buchstaben im Unterschied zur normalen Schrift keine Redundanzen haben, damit sie möglichst leicht und schnell geschrieben werden können. Jedes Element (Größe, Form, Rundung) ist bedeutungstragend. Schau Dir zum Beispiel die verschiedenen Arten an, mit denen man den Buchstaben k schreiben kann: http://commons.wikimedia.org/wiki/K?uselang=de. Da ist zwar immer ein senkrechter Strich mit was gewinkeltem rechts dran, aber wie groß das Winkelding ist, ob gerade oder geschwungen, oder wie in der Handschrift oben als Schleife, ist egal. In Stiefo ist k ein senkrechter Strich, an den man oben abgerundet rankommt und den man unten rund verlässt. Würde man oben spitz schreiben, wär es ein f, unten spitz ein nd und oben und unten spitz ein b. Wäre das k halb so groß, wäre es ein x; doppelt so groß klein; dreifach so groß kannst Du Dir frei aussuchen (z.B. Klartraum)
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#71
23.06.2014, 16:29
Wikipedia schreibt übrigens, daß es keine Hinweise darauf gäbe, daß Linkshänder in der Links-Nach-Rechts-Schreibweise besonders benachteiligt und Spiegelschrift vorteilhaft sei. Im englischsprachigen Gregg-Shorthand-Artikel, von welcher das wohl in den 50ern ausging, steht im Wesentlichen das gleiche. Einfach ausprobieren und machen, was besser liegt…
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#72
23.06.2014, 23:12
(23.06.2014, 16:29)Glassmoon schrieb: Wikipedia schreibt übrigens, daß es keine Hinweise darauf gäbe, daß Linkshänder in der Links-Nach-Rechts-Schreibweise besonders benachteiligt

<radioeriwan>Im Prinzip ja</radioeriwan>

Aber es kommt auf die Schreibhaltung an, denk ich. Als ich zur Schule ging, war man zwar so weit, Linkshänder nicht umzuerziehen, aber die Lehrer hatten auch wenig Ahnung, wie man Linkshändern schreiben beibringt. Darum hatte ich die typische Hakenhaltung, in der man auf Dauer gern mal verkrampft. Gegen Ende der Schulzeit oder Anfang des Studiüms (IIRC) hab ich dann das Blatt etwas gegen den Urzeigersinn gedreht und mit geradem Handgelenk geschrieben. Das ist entspannender für die Hand, das Schriftbild sieht auch ok aus, aber man sieht noch weniger, was man geschrieben hat und verwischt es leichter. Das Problem für Stiefo ist, daß ich so i.W. schiebend schreibe, während ein Rechtshänder den Stift / die Feder hauptsächlich zieht. Je nach Stift und Papier gelingen die besonders die langen geraden Striche nicht so gut.

Darum habe ich (wie oben schon mal angedeutet) bald nach Beginn des Stiefo-Lernens auf die „richtige“ Linkshänderhaltung umgestellt: Blatt im Uhrzeigersinn gedreht (30–45°), gerades Handgelenk, schreiben von unten. Das geht ganz gut. Allerdings tendiert die Schrift dazu, sich nach links zu neigen. Die „senkrechten“ Striche, die in den Stiefo-Anleitungen leicht nach rechts geneigt sind, sind bei mir darum ziemlich genau senkrecht, wenn ich sehr schnell schreibe sogar linksgeneigt.

Ich hab mal von rechts nach links probiert, das schreibt sich angenehmer, aber die Richtung ist halt ungewohnt, und wenn man mit Langschrift mischen muß, gibt das glaub ich ein ziemliches Durcheinander.

(Die Langschrift kippt in dieser Schreibhaltung gnadenlos nach links, so daß sie nicht nur scheußlich aussieht, sondern oft auch kaum zu lesen ist. Damit muß ich mich irgendwann auch mal beschäftigen.)
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#73
26.06.2014, 20:16
Wer zum Üben ein paar Diktate mit definierter Sprechgeschwindigkeit braucht, kann hier welche finden:

http://www.steno.ch/0/media/audio/ (ab 60 Silben/Minute)

http://www.stenografenbund.de/index.php?id=118 (je 4 Texte in 80, 120 und 160 Silben/Minute)

Unter http://www.stenografenbund.de/index.php?id=57 gibt es sehr viele nach Silben ausgezählte Texte (die man dann selber sprechen+aufnehmen muß)

Kennt jemand noch weitere Downloads?
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#74
25.07.2014, 11:01 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.07.2014, 18:00 von Andreas Martin.)
Zum Üben benutze ich einfach ein Hörbuch, dass ich über mein Smartphone (Android) abspiele. Um die Geschwindigkeit anzupassen benutze ich den "Amazing Slow Downer", damit kann man die Geschwindigkeit "brutal" runterregeln, also auch für Einsteiger wie mich geeignet wink4
Die App ist zwar mit 15€ recht teuer, liefert dafür aber gute Abspielqualität. So kann man immer und überall Stiefo üben.
Zitieren
RE: Kurzschrift für das Traumtagebuch - rationelle Stenografie (Stiefografie)
#75
25.07.2014, 11:31
Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Der WindowsMediaPlayer konnte das mal eine Zeit lang. Für den Winamp gibt es das Plugin "Pacemaker", damit müsste es auch gehen.

Wie das ganze auf einem Smartphone funktioniert weiß ich leider nicht, weil meine Welt noch filebasiert funktioniert.
ॐ मणिपद्मे हूँ
Du bist ein guter Klarträumer, das Klarträumen fällt dir leicht

Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: