Themabewertung:
  • 16 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

WILD(Tagtraummethode)» WILD anfänger bitte lesen.

RE: WILD(Tagtraummethode)
#76
25.06.2013, 22:13
Nein, ich glaube damit wachst du wieder zu sehr auf - es reicht wenn du dich daran erinnerst, dass es DEIN Tagtraum ist, und dass du ihn kontrollieren willst; Und zwar immer dann, wenn er deiner Kontrolle entgleitet und selbstständig wird!
Recently part of the universe.

- RC -
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#77
25.02.2014, 14:44
Leute ich hab ein Problem.
Ich übe jetzt schon mehrere Wochen hin und wieder an dieser Technik.
Ich lege mich hin so nach dem Mittagessen und entspanne mich. Nach ca. 15 Minuten merke ich wie mein Körper schwer wird und ich in die Couch hineingezogen werde. Bilder oder sonstiges habe ich dabei aber nicht im Kopf. Wenn ich jetzt ruhig liegen bleibe und mir vorstelle mich aus dem Körper zu drehen, beginnen meine Augen ganz schnell zu blinzeln.
Aber an diesem Punkte komme ich einfach nicht weiter. Es passiert nichts egal was ich mache.
Ich versuche mir dann verschiedene Situationen vorzustellen oder ähnliche Sachen.
Irgendwann merke ich dann wie ich wieder wach werde.
Kennt das Problem jemand?
Danke euch!
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#78
01.03.2014, 10:39
Ich hab ebenfalls Probleme mit WILD-Techniken, nur dass meine Augen sich dann oft zwanghaft wieder öffnen. Ich habe auch das Gefühl dass ich gar nicht bis zur Paralyse komme (wie soll ich das aber auch mit Gewissheit sagen, wenn ich mich eh nicht bewege?). Mit DILD habe ich allerdings schon viel bessere Erfahrungen gemacht.

Das erste mal habe ich gemerkt wie ich im Traum einen RC erfolgreich durchgeführt habe und klar wurde, nach einem weiteren Check war ich allerdings wohl zu aufgeregt und bin aufgewacht.
Vorletzte Nacht konnte ich dann schon richtig rumlaufen, allerdings war alles noch zu hektisch und aufregend dass ich schnell wieder in den Trübtraum fiel. Die Erinnerung daran lässt auch noch zu Wünschen übrig. Aber ich denke das ist alles eine Trainingssache.
Vielleicht solltest du auch mal überlegen die Technik zu wechseln.

Schöne Grüße
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#79
01.03.2014, 20:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.03.2014, 00:23 von Sefja.)
Ist die Frage, ob ein WILD direkt nach dem Mittagessen überhaupt so sinnvoll ist ... zumindest, wenn man sich den Magen vollgeschlagen hat ...

Es geht beim WILDen nicht drum, sich hinzulegen, zu entspannen und darauf zu warten, dass irgendwas spannendes passiert ... viele vergessen, dass man schon einschlafen muss.
Darauf zu warten und zu achten, was mit dem Körper passiert, wie er sich anfühlt und schwerer wird, kann dazu führen, dass man zu wach wird/bleibt. Wenn das der Fall ist, versucht mal etwas anderes. Zum Beispiel mit Tagträumen. Darum gehts ja auch in dieser Methode. Versucht euch mit euren eigenen Tagträumen abzulenken, aber konzentriert euch nicht so starr darauf, dass ihr nicht einschlafen könnt. Wenn sich die Tagträume plötzlich unbewusst verändern, dann seit ihr dem Traum schon einen Schritt näher.
Wird man im richtigen Moment bewusst (zwischen unbewussten Tagtraum und Traum), hat mans geschafft.

Fälschlicherweise warten viele Anfänger beim WILDen auf die Paralyse. Nur weil in manchen Anleitungen etwas von Schlafstarre steht, heißt das nicht, dass das bei jedem eintreten muss. Manche gelangen beim WILDen in die Paralyse, andere nicht, andere sehen Hypnagoge Bilder, hören seltsame Geräusche, etc. Das ist bei jedem anders. Versucht ohne Angst und große Erwartungen, mit Gelassenheit an die Sache ranzugehen. Lasst euch überraschen, was passiert. bigwink
"Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege."
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#80
01.03.2014, 23:55
Also bei mir ist es mitunter so, dass ich da zum Teil urplötzlich was höre, oder ich habe Erinnerungen an Dinge, die ich im kompletten Wachsein nicht habe. Nur meistens ist das wieder gedämpfter, wenn ich darüber so bewusst nachdenke und ich kann dann wieder zu wach werden. Schwierig biggrin
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#81
15.04.2014, 21:23
Ich erlebe WILD immer folgendermassen :

Ich schaue den Hypnagogen Bildern zu, ab und zu mache ich auch einen Tagtraum oder einen "Treppenhaus - lauf".
Dann checke ich ca. alle 20 Sek - 1 Min, ob ich noch bewusst bin und was ich vorhin alles gesehen habe. Das Eintrüben spüre ich dann dadurch, dass ich mich manchmal gar nicht mehr erinnern kann... dann ist es oft schon zu spät für einen KT.

Aber wenn das nicht der fall ist, dann habe ich gute Chancen !
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#82
16.04.2014, 10:03 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.04.2014, 10:04 von Laura.)
Zitat:Das Eintrüben spüre ich dann dadurch, dass ich mich manchmal gar nicht mehr erinnern kann... dann ist es oft schon zu spät für einen KT.

Hallo big klingt doch eigentlich sehr gut bis dahin. Dass du zwischen den hypnagogen Bildern dann nicht mehr erinnern kannst, was du grade eben gesehen oder erlebt hast, ist eigentlich nicht so schlimm.
Wenn ich diese Methode nehme, gehts mir auch so. Es ist eine tiefere Schicht, in der das Erinnern schwerer fällt. Ich erinnere dort durchaus nicht jede Szene, jede Akustik, jedes Vibrieren oder was halt so dazu noch auftaucht. Aber man kann ja auch jede 2.,3. oder 4. Wahrnehmung merken. Und deshalb ist es nicht zu spät für einen KT finde ich.
Kannst du mal genauer beschreiben, wie du weitermachst, wenn du das Eintrüben spürst? (kann ja auch sein, ich hab dich jetzt falsch verstanden)
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Der Traumstrom kennt kein Leid. (02/15, K1)
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#83
31.10.2014, 11:44
Hi,
ich habe es jetzt auch mal mit der Tagtraummethode versucht.

Ich wache um 4:35 Uhr auf, dann höre ich ein bisschen Musik um meine Vorstellungskraft etwas anzukurbeln.

Danach lege ich mich wieder hin und stelle mir meinen Lieblings-Tagtraum vor, ich begegne meinen ausgedachten Traumfiguren und wir laufen herum und versammeln immer mehr von ihnen. Gerne schaue ich ihnen zu wie sieh sich auch mal streiten und dabei ihre Kräfte benutzen.
Nach und nach fühlte sich der Tagtraum immer realistischer an, die Traumfiguren handelten eigenständiger und die Geschichte wird immer tiefsinniger. Ab einen gewissen Punkt hatte ich das Gefühl als wäre ich tatsächlich mit ihnen unterwegs und die Geschichte fängt an sich zu verändern.
Ich bemerkte das der Tagtraum eine Eigendynamik entwickelt und bringe den Tagtraum wieder etwas in seine eigene Richtung zurück.

Ich wache auf und mache um sicherzugehen immer wieder einen RC.
Wenn ich aufwache versuche ich wieder dort weiter zu machen wo ich aufgehört habe.

Komischerweise wache ich in regelmäßigen Abständen aus meinen Tagträumen auf, ich habe aber auch das Gefühl das ich zwischen Tagtraum und Aufwachen Trübträume stattfinden, kann mich aber nicht genau daran erinnern.

Ich weiß jetzt auch nicht mehr genau wann der Tagtraum aufhörte und die Trübträume anfingen.

Immerhin war das eine interessante Erfahrung, meine Tagträume sind schon im Normalfall sehr detailreich, aber ich hatte noch nie so realistische Tagträume wie an diesen Morgen.

Nur kann ich mir immer noch nicht erklären warum ich immer wieder grundlos aufgewacht bin?

Liebe Grüße,
Daydreamer17
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#84
31.10.2014, 19:47
Das Aufwachen passiert m.E. solange, bis du richtig in den Traumzustand eintauchst. Am Anfang bist du halt noch näher am WL- als am Traumbewusstsein. Ich würde das als ganz normal sehen. Wenn du die Grafik im ersten Beitrag anschaust, gehört dieses Auftauchen zum Wachbewusstsein hin eine Zeit lang dazu. Insgesamt liefs doch recht gut, mit etwas Übung machst du sicherlich weitere Fortschritte.

Zitat:Komischerweise wache ich in regelmäßigen Abständen aus meinen Tagträumen auf, ich habe aber auch das Gefühl das ich zwischen Tagtraum und Aufwachen Trübträume stattfinden, kann mich aber nicht genau daran erinnern.

Diese trüben Traumszenen, die sich da untermischen, habe ich auch immer. Mal erinnere ich sie, mal gehen sie unter. Wenn der Tagtraum sich allmählich verselbständigt, kann es passieren, dass man eintrübt, der Traumzustand aber noch zu wacklig ist. So dass man wieder ins Erwachen rutscht. Plus: Außerdem nimmst du ja eine gewisse Aufmerksamkeit mit in den Tagtraum, weil du Klarheit anstrebst. Die macht sich im optimalen Fall regelmäßig bemerkbar – zu Beginn als Erwachen, da du ja noch näher am WL bist, später, je weiter du einschläfst, als Traumklarheit. Irgendwann bleiben die Szenen so stabil, dass der KT beginnen kann big
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Der Traumstrom kennt kein Leid. (02/15, K1)
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#85
31.10.2014, 23:13
Ich denke, das ist normal. Denn wenn dein Bewusstsein wieder etwas in Richtung Schlaf driftet, dann kannst du mitunter deutlich eintrüben.
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#86
11.11.2014, 11:21
(25.02.2014, 14:44)pea321 schrieb: Leute ich hab ein Problem.
Ich übe jetzt schon mehrere Wochen hin und wieder an dieser Technik.
Ich lege mich hin so nach dem Mittagessen und entspanne mich. Nach ca. 15 Minuten merke ich wie mein Körper schwer wird und ich in die Couch hineingezogen werde. Bilder oder sonstiges habe ich dabei aber nicht im Kopf. Wenn ich jetzt ruhig liegen bleibe und mir vorstelle mich aus dem Körper zu drehen, beginnen meine Augen ganz schnell zu blinzeln.
Aber an diesem Punkte komme ich einfach nicht weiter. Es passiert nichts egal was ich mache.
Ich versuche mir dann verschiedene Situationen vorzustellen oder ähnliche Sachen.
Irgendwann merke ich dann wie ich wieder wach werde.
Kennt das Problem jemand?
Danke euch!

Dito bigsad
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#87
11.11.2014, 13:14
1.
Zitat:Ich lege mich hin so nach dem Mittagessen und entspanne mich. Nach ca. 15 Minuten merke ich wie mein Körper schwer wird und ich in die Couch hineingezogen werde

Versuch nicht auf deinen Körper zu achten. Wenn er schwer wird ok, wenn nicht, auch ok, halt dich darüber nicht auf. Siehe auch zlojs Hinweis:

zloj schrieb:das trübe einschlafen läuft ungefähr so ab:

man legt sich ins bett und schliest die augen. man denkt nicht daran wie der körper entspannt werden muss damit man in den schlaf gleitet, man überläst ihn einfach sich selbst.
[...]
beim WILD muss man genauso vorgehen

2.
Zitat:Bilder oder sonstiges habe ich dabei aber nicht im Kopf. Wenn ich jetzt ruhig liegen bleibe und mir vorstelle mich aus dem Körper zu drehen, beginnen meine Augen ganz schnell zu blinzeln.

Wenn du blinzelst und dir das Licht von außen zu störend kommt, dann leg dir ein Tuch, TShirt, Kissen etc. über die Augen.
Und Bilder im Kopf zu haben, wär schon mal gut. Es geht ja um die Tagtraummethode bigwink ,
Aus dem ersten Beitrag, hab mal bisschen was hervorgehoben:

Zitat:denkt euch eine geschichte aus, in der ihr mitspielt. naja ich muss wahrscheinklich nicht erklären wie tagträumen funktioniert. wie auch am tag versinkt ihr nach und nach in diese geschichte. eure ganze aufmerksamkeit richtet sich nur darauf und schon nach wenigen minuten werden einige dinge in dieser geschichte unbewusst passieren.

3.
Zitat:Aber an diesem Punkte komme ich einfach nicht weiter. Es passiert nichts egal was ich mache.

Erst wenn du im Geist loslässt, kann auch wirklich was passieren. Wie gesagt, meiner Meinung nach gehört der Fokus weg vom Körper.

Sefja hatte auf diesen Beitrag auch schon geantwortet weiter oben, vielleicht hilft dir das etwas.
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Der Traumstrom kennt kein Leid. (02/15, K1)
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#88
28.11.2014, 00:10
Hallö (:

Ich hoffe mal, dass dieser Thread noch nicht tot ist :o

Also ich habe mich in letzter Zeit ebenfalls ein bisschen mit dieser Technik befasst und wollte gern mal meine (leider ausschließlich negativen/neutralen) Ergebnisse vorstellen und nach ein wenig Hilfestellung fragen

Bei meinem ersten Versuch war ich total aufgeregt, weil ich dachte 'Juhu, gleich passierts! Gleich passierts!'. Fogle war, ich war bis 5 Uhr morgens wach, bis mich dann mein Wecker zum WBTB rief :D Danach habe ich's dann gelassen, hab mich umgedreht und geschlafen.

Ich hatte dabei vor allem Probleme damit, mir eine Story aus zu denken und mich auch darauf zu konzentrieren. Bin ständig abgeschweift und hab vorallem daran gedacht, dass ich gleich träumen werde. Folglich nicht genug Entspannung des Bewusstseins?

Bei weiteren Versuchen bin ich entweder sofort eingetrübt, weil ich zu müde war, oder ich habe nach einer halben Stunde das Interesse verloren und bin eingeschlafen. Was ich dabei letztens bemerkt habe ist, dass ich nach einer kurzen Ruhephase plötzlich wieder voll mit meinem Bewusstsein da war, mein Körper jedoch warm und schwer war und leicht kribbelte. Leider ist in den folgenden 5 Minuten sonst auch nichts weiter passiert, dann habe ich mich umgedreht, kurz meine Augen geöffnet und das Gefühl war weg.

Also, hat hier irgendjemand vielleicht Tipps für mich? (:

Greetz
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#89
28.11.2014, 15:45
Zitat:Ich hatte dabei vor allem Probleme damit, mir eine Story aus zu denken und mich auch darauf zu konzentrieren.

Ich denke, dass da jeder so seinen eigenen Dreh finden muss. Bei mir läuft es so, dass ich einfach so tue, als würde ich normal einschlafen wollen. Das bringt mich in spürbare Schlafnähe und dort warte ich dann auf Bild- oder Szenenansätze, die von allein "durchschimmern". Manchmal kommen gleich die Infos mit, was für eine Story dazu gehört, das kann super spannend sein! ich denke mir also nichts vorher aus, sondern lasse mich von den ersten inneren Eindrücken inspirieren.
So eine Szene oder ein Bild nehme ich dann als Start und beginne mit dem hypnagogen Träumen: Die Geschichte spinnt sich von allein, dann steuere ich wieder bewusst etwas dazu, dann wieder unbewusst. Trüb und klar wechseln, wobei die Klarmomente anfangs Wachmomente sind. Man wacht einfach wieder auf big Dann muss man wieder abtauchen, sich fallen lassen, so tun, als würde man jetzt stinknormal trüb einschlafen wollen - nur knapp vorher etwas abbremsen. ist wirklich nicht so schwer, wie es jetzt vielleicht klingt!! So gehts es weiter, bis man eben im Traumkörper "wach" wird. Die ursprüngliche Story ist bei mir dann oft futsch, aber ist ja egal, Hauptsache im Traum klar.

Es ist auch nicht so, dass das immer funktioniert. Mal ja, mal nein, es ist auch eine Sache der allgemeinen Einstellung, Stimmung bei mir.

Zitat:Bin ständig abgeschweift und hab vorallem daran gedacht, dass ich gleich träumen werde. Folglich nicht genug Entspannung des Bewusstseins?

Ja, versuch nicht unbedingt am total bewussten Miterleben des Traumeintrittes festzuhalten. Du darfst ein kleines oder größeres Blackout haben, das ist völlig ok. Dazu musst du auch das Abschweifen zulassen(kann sich z.B. auch in Fallgefühlen bemerkbar machen, kinästhetische Wahrnehmungen, Töne usw.). Es ist auch in einer Story letzlich hypnagoges Surfen. Du lässt das Abschweifen immer ein Stück zu, dann, wenn du wieder wach bist, denkst du dich erneut rein und lässt die trüben Wogen kommen. Es ist ein bisschen wie zweigleisig fahren, ein Teil von dir darf trüb rumschweifen, ein Teil muss Wache halten biggrin

Zitat:mein Körper jedoch warm und schwer war und leicht kribbelte.

Ich denke mal, dass das ein gutes Zeichen war. Allerdings besser ist es, wenn du das nur mal kurz zur Kenntnis nimmst und dann wieder den Fokus nach innen, Richtung Traumbilder richtest. Zuviel Aufmerksamkeit auf den physischen Empfindungen reißt mich auch raus bzw. ist für diese Methode ja auch nicht wichtig.

Vielleicht hast du ja Lust, weitere Erlebnisse zu posten big

LG, Laura
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Der Traumstrom kennt kein Leid. (02/15, K1)
Zitieren
RE: WILD(Tagtraummethode)
#90
28.11.2014, 22:20
Hey,

danke schonmal für die Antwort und die Tips! big

Ich denke ich versuche genau das zu machen was du da beschreibst, aber entweder trübe ich nicht genug ein, oder ich tue es zu sehr. Vielleicht bedarf es einfach jeder Menge Übung, auch wenn ich eigentlich garnicht der Typ für sowas bin, das hier scheint mir endlich mal etwas zu sein, das den Aufwand wert ist biggrin

Ja! Und wie ich Lust habe noch mehr Erlebnisse zu posten biggrin big Schön, wenn jemand einem weiterhelfen kann big

Heute zum Beispiel war es etwas merkwürdig...
Ich habe mich nachmittags hingelegt, habe die Augen geschlossen, mich aufs Einschlafen konzentriert, um mein Bewusstsein dann kurz davor wieder zurückzuholen. Das hat auch ein-, zwei-, vielleicht drei mal ganz gut funktioniert (wobei ich trotzdem das Gefühl hatte nicht annähernd in die Nähe von hypnagonen Bildern, geschweige denn eines klartraums gekommen zu sein), doch dann wurde es etwas wirr. Viele verschieden Sinneseindrücke und Gedanken, leider keine Bilder oder Töne, schwirrten in meinem Kopf herum, für eine längere Zeit. Als ich wieder komplett klar wurde konnte ich mich an nichts mehr erinnern, obwohl ich schwören könnte, dass ich die ganze Zeit wach war. Ich habe noch einige Minuten still gelegen und gewartet, dass sich noch etwas tut, dann bin ich wieder aufgestanden. Meine Uhr sagte, dass ich nun 1,5 Stunden "geschlafen" hätte, mir kam es aber nicht ganz solang vor... Danach war ich etwas müder als zuvor.

Vielleicht irgendwelche Protips? big

Grüße
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  WILD oder doch WILD nur geträumt? Rider 3 3.630 22.11.2003, 19:02
Letzter Beitrag: Rider
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: