Klartraumforum

Normale Version: Alpha Beta Gamma und Konsorten
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Leute,

ich bin wirklich erstaunt, wieviel Wissen sich in diesem Forum mittlerweile tummelt und wie weit fortgeschritten einige in der Community mit Klarträumen und -techniken sind. Mich würde mal interessieren, wie ihr die alpha, beta und gamma-Zustände und Auswirkungen der einzelnen Gehirnfrequenzen empfindet. Woher weiss man ohne Messgerät überhaupt in welchem Zustand man sich befindet und was kann man damit anstellen?

Danke für Hinweise,

Andy
Hallo Andy,

ein interessantes Thema.

Hab mal im Wiki nachgelesen, gibt schon mal ein bischen was her.
Vor allem Deltawellen werden einige Tiefschläfer interessieren:
http://de.wikipedia.org/wiki/Elektroenze...eta-Wellen

LG Müsli
mir scheint, ich habe tiefe erfahrungen gemacht, die ich in gamma einordnen möchte. es war einfach ein tiefes gewahrsein. keine aktivität des geistes. ergo kein traum. vielleicht ist das die basale klarheit, die an anderer stelle beschrieben wurde.
Hi Andybacken!

Das ist wirklich ein sehr spannendes Thema. Bei Hirnfrequenzen ist es schwierig, von Auswirkungen zu sprechen. Im psychologischen Bereich werden Hirnfrequenzen in unterschiedlichste Zusammenhänge mit psychischen Funktionen, wie z.B. Aufmerksamkeit, Lernen, Schlafzyklen bis hin zu meditativen Erfahrungen und natürlich auch Klarträume gesetzt. Diese Beobachtungen sind meist korrelativer Natur, d.h. Hirnfrequenzen stehen in einem gewissen Verhältnis zum gemessenen psychologischen Phänomen (z.B. simultanes Auftreten), es ist aber schwierig kausale Auswirkungen zu messen. Das ist prinzipiell möglich, indem man das Gehirn in bestimmten Frequenzen stimuliert und die Auswirkungen der Stimulation auf das psychologische Phänomen beobachtet. Das Gehirn besitzt die Eigenschaft in den jeweilig sensorisch stimulierten (z.B. via Blitzlicht) Neuronen Netzwerken die Stimulation in ungefähr derselben Frequenz zu verarbeiten (Frequenz-Folge-Reaktion).

Was kann man damit anstellen? Stichwort Neuroenhancement:

Nehmen wir als Beispiel Gedächtnis und als beobachtetes neuronales Korrelat 10 Hz Aktivität. Williams konnte 2001 beobachten, dass Probanden via 10 Hz Blitzlicht Stimulation besser dazu in der Lage waren, sich Buchstabenkonstellationen zu merken, als jene Kontrollgruppen mit 0, 8.7 oder 11.7 Hz Stimulation. https://www.researchgate.net/publication...ion_memory

Diese ganzen Zusammenhänge sind hochkomplexer Natur und hängen von etlichen weiteren Faktoren ab, wie z.B. Lokalisation der beobachteten Hirnfrequenz, beteiligte Anzahl neuronaler Verbindungen (Amplituden), der generellen mentalen Verfassung, Leistungsfähigkeit, hirnorganische Läsionen aber auch den physikalischen Charakteristika von Frequenzstimulation und Resonanzphänomenen.

Es ist m.E. nicht möglich mit Gewissheit zu sagen, in welchen "Zustand" du dich befindest, da du zu jeder Zeit unterschiedlichste psychologische Prozesse durchläufst, welche wiederrum in unterschiedlichen Bereichen des Gehirns mit unterschiedlichen physikalischen Merkmalen (wie z.B. Frequenzen) kodiert werden. „Ausnahmen“ bilden jedoch Langzeitmeditierende, bei welchen globale Synchronisationen der Hirnaktivität im Gamma-Bereich beobachtet werden können. Hier wäre es interessant zu schauen, ob bei globaler Stimulation im Gamma-Bereich durch ein Gerät auch tiefe meditative Zustande hervorgerufen werden können. Dieser Umkehrschluss ist jedoch sehr reduktionistisch und es ist wahrscheinlicher, dass damit zu einem sehr großen Teil epileptische Anfälle getriggert werden.
Interessanter Beitrag, danke thumbsu

Allerdings halte ich es für ziemlich optimistisch, einen User, der zuletzt 2006 hier ins Forum geschaut hat, persönlich anzusprechen wink1
http://www.klartraumforum.de/forum/membe...le&uid=860
Jetzt sehe ich es auch biggrin @Meerflix, du verleitest mich hier ja zum Threadschänden!