Klartraumforum

Normale Version: Instadream
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Auf Facebook wurde das geteilt, also warum nicht auch hier? 

http://www.world-of-lucid-dreaming.com/i...evice.html

Ich bin gespannt auf eure Analysen, was genau das Gerät jetzt eigentlich macht und was davon zu halten ist. Ich vermute mal, es wird nicht die gleiche Euphorie geben wie in dem Artikel oder in der Facebookgruppe   holy
Oh Gott, so viel Englisch.

Ich dachte, du machst nichts mehr auf Facebook. Ok, das hast du mir aber vor drei Jahren mal gesagt. In der Zwischenzeit kann sich ja das auch wieder ändern.

Ich habe kurz mal den Artikel überflogen. Da hab ich mehrmals EEG gelesen. Das ist bestimmt was für Raipat.

Mir ist das zu viel Englisch.
Hab den Artikel jetzt nicht gelesen, allerdings zog die unglaubliche Technik zur Erzeugung von REM-Rebounds in der Seitenleiste der Webseite sofort meine Aufmerksamkeit auf sich:


[Bild: 6927ffed-cdb5-44c3-8c3c-a2a6dc130ddb.png]

Okay, da ich jetzt so lange mit dem Abschicken des Posts gewartet habe, hab ich den Artikel doch gelesen/überflogen. Hat jemand zufällig diese Studien, wo über die
Herzrate und Körpertemperatur zur Bestimmung des REM-Schlafs gesprochen wird? Sonst such ich die mal.
Ansonsten sehe ich diese Konditionierung (1. Schritt) zwiegespalten, weil es doch etwas ist, woran gerade viele Leute (auch bei RCs) scheitern.

PS: Ist laut Studien nicht MILD (also nicht speziell RCs) die bessere Technik?
(12.11.2017, 20:56)NEC schrieb: [ -> ]Hat jemand zufällig diese Studien, wo über die
Herzrate und Körpertemperatur zur Bestimmung des REM-Schlafs gesprochen wird? Sonst such ich die mal.
Ja, dazu hab' ich was. Leider ist meine Text- und Paper-Sammlung vollkommen ungeordnet, sodass ich es nicht auf die Schnelle finden konnte. Eine Google-Suche wäre wohl schneller, als auf mich zu warten. Falls du die Quellen findest, aber nicht die Volltexte, frag mich noch mal.

Auf den Text/Artikel/das Interview würde ich nichts geben. Es besteht aus einer einzigen Frage, die immer wieder anders gestellt wird, aber keine richtige Antwort erhält. Der Hinweis auf die Kickstarter-Kampagne ist alles, was ich aus dem "Interview" mitgenommen habe. "Interview" in Anführungsstrichen, weil eine Antwort an einer Stelle Rückstände einer nachträglichen Umformulierung eines Satzes enthält. Das alleine wäre nicht erwähnenswert. Interviews werden oft per E-Mail geführt und die Antworten wohl überlegt, aus- und vor dem Absenden umformuliert. Allerdings passt das nicht dazu, dass die Fragen auf zuvor Geantwortetes Bezug nehmen. Das passt nicht zusammen. (Außerdem sind die "Interviewfragen" so typische Dauerwerbesendungs-Unterhaltung, dass es unangenehm war, fertig zu lesen.) Deshalb, und weil die Webseite auch sonst mehr eine kommerzielle Sache für die Betreiberin als ein Informationsangebot ist, halte ich den ganzen Text für eine nicht gekennzeichnete Anzeige, wie man in deutschen Zeitungen sagen würde, bzw. für einen gekauften Post. Dass solche die potentiellen Kunden verarschenden gefälschten Interviews zur künstlichen Hype-Erzeugung immer wieder Erfolg haben lässt meine ohnehin schon schlechte Meinung der Menschheit weiter schwinden. Nicht, was ich heute Abend noch gebraucht habe.

(12.11.2017, 19:44)spell bound schrieb: [ -> ]Auf Facebook wurde das geteilt, also warum nicht auch hier?
Weil das Forum kein Backup für Facebook ist. Die bessere Frage wäre: Warum sollte es hier gepostet werden?

(12.11.2017, 19:44)spell bound schrieb: [ -> ]Ich bin gespannt auf eure Analysen, was genau das Gerät jetzt eigentlich macht und was davon zu halten ist.
Man könnte spekulieren, was für Signale das Gerät abgeben könnte und was es sonst noch für Eigenschaften haben könnte. Aber ich weigere mich. Dass wir überhaupt darüber reden ist schon genug. Die Beschreibung der Funktionsweise ist absichtlich so gewählt, dass sie die relevanten Informationen entbehrt. Warum sollten wir sie jetzt dazu erfinden? Wenn sie uns das Produkt vorstellen wollen, sollen sie es doch tun.

(12.11.2017, 19:44)spell bound schrieb: [ -> ]Ich vermute mal, es wird nicht die gleiche Euphorie geben wie in dem Artikel oder in der Facebookgruppe   holy
big
Dann mal auf in's Gemenge!

(12.11.2017, 19:56)André schrieb: [ -> ]Ich habe kurz mal den Artikel überflogen. Da hab ich mehrmals EEG gelesen. Das ist bestimmt was für Raipat.

Mir ist das zu viel Englisch.
Okay, du musst es ja nicht lesen. Aber wieso liest du es nicht und postest dann, dass du es nicht gelesen hast? ^^ Das trägt gar nichts zum Thema bei. 


(12.11.2017, 20:56)NEC schrieb: [ -> ]Hat jemand zufällig diese Studien, wo über die
Herzrate und Körpertemperatur zur Bestimmung des REM-Schlafs gesprochen wird?
Leider nein, aber genau das fand ich auch einen interessanten Ansatz. Falls das wirklich echt ist, denn der übrige Artikel wirkt so aufgebauscht, dass man denkt, diese ganzen "Forschungen" seien reine Selbstversuche und der Nimbus des Textes dient nur dem Zweck der Bauernfängerei - echte Wissenschaftler würden sicherlich vorsichtiger mit neuen Ansätzen und deren Interpretation umgehen. Wenn es dazu aber wirklich was geben sollte, würde mich das interessieren. Dennoch wäre fraglich, ob EMG+Körpertemperatur zuverlässiger REM detektieren als z.B. ein EEG. Aber möglich wär's. Trotzdem komisch, dass er im Artikel dann behauptet, es ginge um noch eine andere Schlafphase als REM, die für Träume noch relevanter wäre. Häh? ^^

Zitat:Ansonsten sehe ich diese Konditionierung (1. Schritt) zwiegespalten, weil es doch etwas ist, woran gerade viele Leute (auch bei RCs) scheitern.
Naja, schon. Aber das Gerät soll ja auf eine Art, die nicht optisch und nicht akustisch ist, im REM-Schlaf den Reiz erzeugen. Das ist vielleicht schon erfolgreicher, als einfach nur eine Konditionierung auf Traumzeichen, die wiederkehren, oder sowas. Sofern es funktioniert. Wie soll dieser Reiz aussehen? Vermutlich Druck oder Temperatur. Ob das besser ist als optisch oder akustisch? Keine Ahnung. Die Überlegenheit der Technik gegenüber sowas wie REM-Dreamer, die einfach nur Blinken, ist wahrscheinlich bloß die Tatsache, dass man vorm Schlafengehen sich das Ding aufsetzt (das zwar kein Stirnband sein soll, aber wohl was ähnliches sein wird) und eine Konditionierung stattfindet. Das kann man also im Grunde auch bei Blinkebrillen machen. Diese Konditionierung kann ich mir nicht anders vorstellen, als dass man das Signal einschaltet und im selben Moment kritisches Bewusstsein übt, und das immer wieder. Er behauptet zwar, man müsse keine RCs usw. mehr machen, aber ich glaube nicht dass diese Konditionierung auf Klarheit irgendwie nebenbei und ohne geistige Konzentration auf Klarheit vonstatten gehen kann.

Zitat:PS: Ist laut Studien nicht MILD (also nicht speziell RCs) die bessere Technik?
Naja, die beste Technik ist eine Kombination aus verschiedenen Techniken, darunter MILD. Die anfängliche Aussage, RCs brächten die besten Ergebnisse lassen auch den Eindruck entstehen, es handelt sich nicht um einen erfahrenen Klarträumer.


(12.11.2017, 22:35)steeph schrieb: [ -> ]Interviews werden oft per E-Mail geführt und die Antworten wohl überlegt, aus- und vor dem Absenden umformuliert. Allerdings passt das nicht dazu, dass die Fragen auf zuvor Geantwortetes Bezug nehmen. Das passt nicht zusammen. (Außerdem sind die "Interviewfragen" so typische Dauerwerbesendungs-Unterhaltung, dass es unangenehm war, fertig zu lesen.)
Cool, interessanter Punkt. Das macht die Sache noch fadenscheiniger. Wo doch "75% der Teilnehmer haben nach 3 Nächten schon Klarträume gehabt" bereits äußert unaussagekräftig ist. Es könnte sich dabei bloß um 4 Personen gehandelt haben, von denen 3 klar wurden, und ob sie durch dieses Gerät erfolge hatten oder einfach nur aufgrund der Erwartungshaltung, die am Anfang größer ist als wenn man das Gerät schon millionen mal benutzt hat, kann man wohl ebensowenig sagen wie, was hier eigentlich als Klartraum definiert wurde (man erinnere sich an andere Studien, wo Präluzidität ja auch schon eigentlich quasi Luzidität war) oder ob die Zahlen nicht sogar einfach erfunden wurden.

Zitat:Dass solche die potentiellen Kunden verarschenden gefälschten Interviews zur künstlichen Hype-Erzeugung immer wieder Erfolg haben lässt meine ohnehin schon schlechte Meinung der Menschheit weiter schwinden. Nicht, was ich heute Abend noch gebraucht habe.
Och, wie düster. Man kann es auch so sehen: Es gibt auch Leute, bei denen es nicht funktioniert? Aber es ist schon witzig, wie manche extrem positive Stimmen demgegenüber aufkommen, nicht lange nach der Luciding-Depression. Man will halt nicht draus lernen. Am Ende ist wohl einfach der Wunsch nach KT auf Knopfdruck verantwortlich für diese Leichtgläubigkeit. Andererseits, ob es wirklich erfolgreich mit der Masche ist, ist ja jetzt noch nicht abzusehen.

Zitat:
(12.11.2017, 19:44)spell bound schrieb: [ -> ]Auf Facebook wurde das geteilt, also warum nicht auch hier?
Weil das Forum kein Backup für Facebook ist. Die bessere Frage wäre: Warum sollte es hier gepostet werden?
Um ein Gegengewicht zu bieten. Was ja hiermit getan wurde. (Lässt das nicht den Glaube in die Menschheit wieder partiell aufflackern?).
Außerdem macht es Spaß, sowas auseinanderzunehmen. So wie dieser Thread zur Klarheits-Community-Verschwörung mit gutefrage und Co.
Auf der Seite kam vor zwei Stunden eine Fehlermeldung.
Dann jetzt wurde ich erst mal mit einem Fullpage-Layer auf einen "FREE e-COURSE" gestoßen, den man durch email subscription bekommen soll. Nagut, hab ich mal angemeldet. Wehe, die spammen xD

Die Inhaber der Seite kennt man aus dem Klartraum-Kommerz-Sumpf...
Chris Hammond: vertreibt LD-Supplements (claridream - ganz vernünftige Zutaten, hauptsächlich Huperzin und Baldrian, aber auch kein silver bullet)
Daniel Love: sieht sich nicht als Kommerz, ist es aber, er möchte von seiner LD writing Tätigkeit leben. Hat sehr erfolgreich vor einem Jahr dreamviews.com unterwandert, um seine Kommerz-Sachen zu pushen und einen Kickstarter für eine Buchserie gemacht. Das Buch sollte jetzt draußen sein, wurde aber auf 2018 verschoben.

Auf der Seite ist aktuell nichts von inhaltlichem Wert. Das ist nur Werbung. Sie wollen bei einem Kickstarter Kohle machen.
Hab mich trotzdem mal auf die Mailingliste gesetzt, man sollte alles im Auge behalten (außer Gerstenkörner, die nicht)
Ich hab jetzt mal ein bisschen mich in den von dir verlinkten Artikel reingelesen, spell.

Gibt es den Artikel eigentlich auch in Deutsch?

Mir sind da zu viele Fachbegriffe drin und es ist viel zu kompliziert geschrieben. Vielleicht könnte ich es ja besser verstehen, wenn es auf Deutsch wäre.

Ich habe versucht, wenigstens etwas mitreden zu können. Deswegen habe ich darauf gepostet.
(12.11.2017, 23:48)André schrieb: [ -> ]Mir sind da zu viele Fachbegriffe drin und es ist viel zu kompliziert geschrieben. Vielleicht könnte ich es ja besser verstehen, wenn es auf Deutsch wäre.

Ich habe versucht, wenigstens etwas mitreden zu können. Deswegen habe ich darauf gepostet.

Nun, mitreden tut man am besten (nur) dann, wenn man etwas zu sagen hat biggrin

(das ist jetzt weniger fies gemeint, als es sich für Dich vielleicht liest xD
Es gibt da diese Kommunikationsmaxime. Wenn sich möglichst viele dran halten, sind die Threads für alle am besten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Konversationsmaximen)
gähn, aus der Subscription-confirmation-Mail
Zitat:Thank you for joining our incredible adventure.

We have been working on something very special for a few years now
and we are really excited to share it with you very soon.

What is it ?

Well, we can't tell you too much right now, but you'll know
more as soon as we are ready to share some information !

Denen soll ich auch die Konversationsmaxime mal verlinken biggrin
@spell: Deine Argumentation überzeugt.

Zur REM-Schlaf-Detektion durch Herzrate: Heh, erster Treffer war direkt das PDF. http://www.psycho.hes.kyushu-u.ac.jp/~la.../P-205.pdf

Zur "anderen Schlafphase als REM": Im Text heißt es "eine bestimmte/spezielle Traumphase", was ich als eine von der klassischen Einteilung in Schlafphasen unabhängige "Phase" interpretiere. (Weil ich das so will.) Niemand kann wissen, was damit gemeint ist, ohne genauer nachzufragen. Aber ich bezweifle, dass die Detektion durch das Gerät so viel erfolgreicher ist, als die REM-Detektion durch andere Geräte. Die Argumentation ist schließlich folgende: Automatische REM-Detektion nur durch Sensoren funktioniert nicht (zuverlässig), also benutzen wir einen Sensor mehr als die Profis. (Und wahrscheinlich viele Sensoren weniger beim EEG.)

Ich unsubscribe jetzt, um hier nicht reingezogen zu werden, wie im Luciding-Thread. Die Beschäftigung damit lohnt sich aus meiner Sicht nicht, bevor jemand mal so ein Gerät zeigen kann oder wir wenigstens wissen, worüber wir überhaupt reden.
Ich hatte von dem Gerät auch gelesen. Ich sehe das ähnlich kritisch wie steeph:

Vorhang auf für die nächste Luftnummer.

Allein der ganze Hype und die Geheimnistuerei dienen meiner Meinung nach nur dazu, die Leute neugierig zu machen und dann eine möglichst erfolgreiche Kickstarter-Kampagne zu fahren.

Die Zahlen aus den Vorversuchen sagen gar nichts, besonders Marketing-Leute aus dem angelsächsischen Raum leben oft nach der Maxime 'Aim for the stars - land on the moon'.
Erst mal das Blaue vom Himmel versprechen und dann hoffen, dass man irgend etwas in die Richtung hinbekommt.
(13.11.2017, 07:59)Pygar schrieb: [ -> ]Marketing-Leute aus dem angelsächsischen Raum leben oft nach der Maxime 'Aim for the stars - land on the moon'.

Auf letzteren möchte man als Kunde solche Abzocker ohnehin gerne schießen grin
Ich verwende für solche Sachen immer E-Mail-Adressen, die nicht wiederverwendet und dem Zweck eindeutig zuzuordnen sind, damit ich, wenn jemand E-Mail-Adressen verkauft oder verliert, das einfach abstellen kann und sehen kann, wer nicht aufgepasst oder die Adresse verkauft hat. Die Adresse, die ich für den Instadream-Verteiler verwendet habe, ist so ein Fall. Damit ist mir dann auch egal, ob sie mit ihrem (zukünftigen) Gerät irgendwie einen guten Ansatz verfolgen. Ob Spammer oder durch Verkauf von Kundendaten indirekt von Spam Profitierende - dieser Abschaum verdient nichts positives im Leben. Möge ihre Hoffnung, mit ihrem Produkt Profit zu machen jahrelang gerade so hoch aufrecht erhalten werden, dass sie immer wieder enttäuscht werden können, bevor sie einen qualvollen, langsamen Tod sterben.
Ich bin neulich zufällig auf den Instadreamer aufmerksam geworden und war erstaunt, dass hier kaum etwas dazu zu lesen ist.

Prinzipiell soll der Instadreamer ja so ähnlich wie ein Fitnessarmband sein, welches über den Tag verteilt zufällig Vibrationssignale sendet. Sobald man diese bemerkt, soll man dann einen RC machen. Im Schlaf erkennt das Armband dann über Herzrate, Bewegung... wann man sich in der REM-Phase befindet und sendet dann ebenfalls wieder Vibrationssignale, sodass man im Traum dann einen RC macht und klar wird. Soweit die Theorie...

Die Idee an sich finde ich gut und auch noch etwas schlüssiger als diverse Schlafbrillen mit Lichtsignal (wovon ich selber eine habe). Mir fällt es schwer mich auf Licht zu konditionieren. Wenn das Armband dann die Konditionierung quasi auch noch übernehmen kann, geht das sicher in die richtige Richtung. Ist halt abzuwarten, ob es dann tatsäch funktionieren wird.

Was ist eure Meinung so dazu?
Es wurde viel zu sehr gehypted, daher habe ich es nicht gebackt.
Seiten: 1 2