Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität» nennt mir eure traumszenarien, in denen ihr präluzide wart...

RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#16
12.01.2010, 13:13
Ein ganz altes Beispiel, als ich noch nichts vom Klarträumen gehört habe:

Ich sitze in meinem Bett und mir fällt unten ein Eckzahn aus. Ich denke mir:"Oh nein, von sowas habe ich schon voll oft geträumt, könnte es nicht sein, dass ich das jetzt auch träume?-Nein, Neiiiin, das ist real und ich habe einen Zahn verloren, oh wie schlimm"
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#17
12.01.2010, 13:31
@Glass: Macht gar nichts *wink* bigwink


(11.01.2010, 22:01)roxanne schrieb: im traum ist ja alles möglich, also auch dass tote plötzlich wieder leben,

Manchmal träume ich total trüb von Verstorbenen, so als würden sie im WL noch da sein - im GEgenssatz dazu weiß ich in Treffen wie o.g. dann aber sehr genau, dass es sich um Tote handelt, wo ein Zusammensein im WL nicht mehr möglich ist. Trotzdem setzt sich keine richtige Klarheit durch

(11.01.2010, 23:05)dreamfactory schrieb: und ziehe trotzdem nicht den Schluss, dass ich TRÄUME, obwohl ich es sogar Traum nenne und sogar die Eigenschaften eines Traumes kenne und wiederfinde!

Genauso gings mir auch schon oft, ich fand das immer am merkwürdigsten, man nennt es Traum und begreift es nicht huh


@roxanne, noch ein präluzides Beispiel:
...ich sehe Richtung Schule. Ein Steig führt dahinter vorbei. Privatland, wir dürfen dort nicht lang gehen, ich weiß es. Aber irgendwie bin ich klarer als sonst...hänge als Ichpunkt in der Luft rum, sehe dass der Eigentümer sein Garagentor weit offen hat - das heißt, er ist grade zu Hause.
Ich beginne mit Vorstellung zu spielen - man könnte doch mal so tun, als käme man da sicher durch...irgendwie weiß ich, dass ich im Geist bin, mit Visualisierung arbeiten kann.
Stelle mir also vor, den verbotenen Weg entlang zu gehen, wissend, dass mir nicht viel passiert, wenn ich erwischt werde. Weil ich träume oder so...höchstens erschrecken kann ich.
So gehe ich in meiner Vorstellung ohne Probleme durch und stehe am Ende im vollen TK auf der anderen Seite
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Wahrer Reichtum liegt in der lebendigen Praxis der Anerkennung des freien Willens
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#18
12.01.2010, 14:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.01.2010, 15:03 von roxanne.)
@EMO,

herrliches beispiel, sowas kenn ich ! wenn ich (mal wieder, so 4-5 mal/jahr) träume, ein flieger stürzt ab, denke ich: das träumte ich schon oft, und jetzt isses wirklich soweit, und spule die 'vertraute' handlung ab, so, wie ich es ja sooft geträumt habe: ich verstecke mich vor der druckwelle und beobachte dann den feuerball ... und denke immernoch: es ist passiert. aber als präluzid würde ich das nicht bezeichnen, denn: wenn du dir einen traum merkst (TTB oder einfach so), wird er teil deiner erinnerungen, wie "echte" errinerungen, nur dass du natürlich weisst, dass du das "nur" geträumt hast. beispiel: ich war 2009 in frankreich im urlaub (echt) und habe den schlimmsten mistral (starker mittelmehtsturm) erlebt. ich erinnere mich also an den mistral. in jenem urlaub hab ich mal geträumt, dass ich zur strafe für irgendwas 2 wochen einen taucheranzug huh tragen musste - und ich erinnere mich also an den traum.

du ahntest ja auch diesmal nicht *wirklich*, dass du träumst. die frage "könnte es sein, dass ich träum?" entsprach eher einem wunschdenken - das passiert ja auch im WL manchmal, dass man denkt: oh bitte lass es nur ein traum sein, wenn was schlimmes passiert.

was meinen die anderen? war EMO doch präluzid? oder ich in dem fliegertraum? glaube nicht, sondern es ist halt eine (traum)erinnerung, die in der nun erlebten "realen situation" (trübtraum!!!) kommt.

@laura,

ich habe früher oft von meinen verstorbenen grosseltern geträumt, und zwar kamen sie aus dem jenseits zu besuch - alles ganz normal, kein grund zum wundern, denn ich wusste, sie sind tot, aber so wie ich fliegen kann, so können auch verstorbene sich wieder mal "blicken lassen" => nix präluzid war ich *grummel*; weil ich das so hingenommen habe.

interessant, dass sich prä-luzidität auch einstellen kann, wenn man in dem traum gar nicht "wirklich ist", faszinierend! - ich träume auch manchmal sachen, wo ich gar nicht drin vorkomme (noch nicht mal als beobachter, denn auch ein solcher ist ja irgendwie anwesend). solche träume sind bei mir immer ultra-trüb ... du schreibst "man könnte doch mal so tun, als käme man da sicher durch" => heisst für mich: du könntest jetzt klar werden, aber da du ja anfangs "nur" körperlos bist, geht das nicht; um klar weiter zu träumen, brauchst du einen traum-körper ab dem moment wo du klar bist, damit DU was machen kannst.

greetz, roxanne

aber: wenn du etwas traum nennst, was auch immer dann passiert, bist du präluzid, daran glaube ich. "nicht begreifen" würde ich bei mir umformulieren in: "egal, dann ist es halt so => keine konsequenzen daraus ziehen".
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#19
12.01.2010, 14:56
"Ich erinnere mich, daß ich schlafe» an sich macht noch keinen MILD, auch wenn sich das Gerücht hartnäckig hält. Bei der MILD-Technik schaust Du Dir konkrete «Trübtraumnormalität» bzw. typische Gegebenheiten, Situationen, Verhaltensweisen etc. an und konditionierst Dich darauf. Ähnlich wie im Wachleben: «Wenn ich an Laden X vorbeikomme, denke ich daran, Batterien zu kaufen,» oder derlei. Wenn man nun an dem Laden vorbeikommt, erinnert man sich daran, daß man Batterien braucht und kauft sich welche.

Für einen MILD sortierst Du nun aus Deiner Trübtraumsammlung Traumzeichen heraus, Abweichungen von der Wach-Realität. Dort schaust Du, was am häufigsten vorkommt: Verhalten sich Traumfiguren «falsch»? Verhalte ich selbst mich seltsam? Dinge?

Laberge schlägt hier vier Kategorien für Traumzeichen vor:
Inner awareness (Gedanken, Emotionen, Empfindung, Wahrnehmung),
Handlung (eigene, anderer Figuren oder von Dingen),
Gestalt (eigene, anderer Figuren, der Umgebung oder von Dingen),
Kontext (Eigene Rolle, Rolle anderer Figuren, Ort der Person, Ort eines Objekts, Ort der Geschehnisse, Zeit, allgemeine Situation).

Nun schaust Du, in welcher Kategorie Du die meisten Traumzeichen hast und konzentrierst Dich auf diese. Zum einen forderst Du mit der Erwartungshaltung sicherlich präluzide Momente heraus, zum anderen trimmst Du Dich darauf, Dich kritisch umzusehen und Traumzeichen nicht nur zu erkennen, sondern in letzter Konsequenz zu merken, daß Du träumst. Dem WL-Beispiel nach kommst Du also nicht bloß an Laden X vorbei und siehst ihn, sondern es macht *pling* und Du erinnerst Dich, daß Du Batterien kaufen willst.
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#20
12.01.2010, 15:48
GLASS,

superverständlich, wie du das erklärst. jetzt blick ich langsam. dachte MILDen heisst 'nur', sich 'im schlaf daran zu erinnern, dass man schläft ...' (konnte nie so richtig damit was anfangen). danke für das superplausible und anschauliche beispiel mit dem laden, sehr gut nachvollziehbar. das beispiel könntest du im wikibook eintragen.

und ich verstehe jetzt, dass das MILDEN eigentlich ein 2-schritt-programm ist:

(12.01.2010, 14:56)Glassmoon schrieb: Zum einen forderst Du mit der Erwartungshaltung sicherlich präluzide Momente heraus, zum anderen trimmst Du Dich darauf, Dich kritisch umzusehen und Traumzeichen nicht nur zu erkennen, sondern in letzter Konsequenz zu merken, daß Du träumst. Dem WL-Beispiel nach kommst Du also nicht bloß an Laden X vorbei und siehst ihn, sondern es macht *pling* und Du erinnerst Dich, daß Du Batterien kaufen willst.

wiederkehrende traumzeichen gibt es auf allen ebenen bei mir (da herrscht kein mangel ). und stimmt genau, seitdem ich mich mit KT beschäftige, fördern sie wirklich soetwas, was ich ungeübter laie als präluzid sehen würde ... also wenigstens "einen gedanken ans träumen verschwenden" oder so. ich "errinnere" mich lowlevel, sowas öfters zu träumen (am laden vorbeikommen), aber ziehe noch keine konsequenzen (errinnern, batterien kaufen zu wollen). ich bleib dran !!

grüsslis, roxanne
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#21
12.01.2010, 18:00
In das bestehende Wikibook schreibe ich nichts. Das besteht hauptsächlich aus Müll ^^ Bei der aktuellen Fülle an (mitunter gezielter) Irreführung im Netz kann ich eigentlich nur empfehlen, sich seriöse Klartraumliteratur zuzulegen. Exploring the World of Lucid Dreaming von Stephen Laberge z.B. bekommst Du aktuell für € 5.42 bei Amazon, Versand kostenlos. Im Deutschen weiß ich leider keine Empfehlung zu machen. Glaube auf keinen Fall blind, was sich an «Information» im Netz findet bigwink
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#22
12.01.2010, 21:39
ist es nicht so dass man wild nach dem aufwachen macht oder kann man das zu jeder beliebigen tageszeit üben? sry für die offtopic-frage aber die drängt sich bei der obenstehenden erklärung nahezu auf. wie du geschrieben hast gibts eben viel müll im net und jeder erklärt diese technik irgendwie anders.
Banner von Administration entfernt
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#23
12.01.2010, 21:57 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.01.2010, 22:02 von dreamfactory.)
Hi allerseits,
@Tic: Es geht nichn um WILD, sonern um MILD und beide kannst du zu beliebiger Zeit machen, auch, wenn MILD nach nem Aufwachen am besten klappt, weil man sich da den vorher geträumten Traum hernehmen kann, um davon Traumzeichen zu benutzen.
@GLASS: Och, das wikibook ist aber doch noch ganz OK, damit habe ich immerhin erfolgreich angefangen zu lernen. Nicht alles, was im Netz steht ist auch falsch, auch, wenn ich zugeben muss, dass das wikibook an manchen Stellen unvollständig und missverständlich ist. Direkt falsch ist darin aber nichts. Da gibts wesentlich Schlimmeres im Netz, und nicht nur da.

@Roxanne: Zum Thema Temperaturgefühl noch eine kleine Ergänzung: Ich habe inzwischen auch im Traum Temperaturgespür, wenn auch selten. vielleicht kommt es durch meine Beschäftigung damit. Oft werde ich dadurch dann aber trotzdem präluzid: "Ach schau, im Traum ist es auch mal kalt!" Zum Klarwerden reicht es allerdings nicht.
Außerdem muss ich dich korrigieren: Um klarzuwerden brauchst du doch keinen Traumkörper, wer hat dir das denn erzählt? Was haben denn all die Leute, die beim WILDen die Ichpunkt-Technik anwenden? Die haben auch keinen Traumkörper, sondern sind nur ein Punkt, der aber, wenn nötig auch sehen kann usw. und den man natürlich auch irgendwie steuern kann.

Bis auf das, was ich bestimmt jetzt alles vergessen habe...

Viele Grüße
DF
Ich träume, also kann ich!
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#24
12.01.2010, 23:51 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.01.2010, 00:10 von Laura.)
Das mit dem TK könnte ein Missverständnis durch mein Beispiel gewesen sein...


(12.01.2010, 14:32)roxanne schrieb: interessant, dass sich prä-luzidität auch einstellen kann, wenn man in dem traum gar nicht "wirklich ist", faszinierend!

Naja, so eine Annahme: 'Ich bin (noch) gar nicht im Traum' kommt oft nach einer WILD-Übung, hier war es die Folge der Ichpunkttechnik. Ich glaubte mich als zuschauenden Bewusstseinspunkt im/zum Traum. Nicht wissend, dass ich schon frei agieren konnte - deshalb auch das: man könnte doch mal so tun...Visualisieren usw.
Es war schlichtweg ein nicht gelungener WILD bigwink
Aber richtig klarwerden kann man als Pünktchen schon


(12.01.2010, 14:32)roxanne schrieb: aber: wenn du etwas traum nennst, was auch immer dann passiert, bist du präluzid, daran glaube ich. "nicht begreifen" würde ich bei mir umformulieren in: "egal, dann ist es halt so => keine konsequenzen daraus ziehen".

Hab vorhin auch noch mal drüber nachgedacht. Nach Tholey ist das erste KT-Kriterium, dass man sich völlig im Klaren darüber ist zu träumen. Also müsste alles, was zwischen dem und der "normalen" Trübheit eines Träumers liegt, dann präluzide sein. Oder nicht... augenroll
Vllt. kann man das gar nicht pauschalisieren. Vllt. hat so ein Wort präluzid eh für verschiedene Leute verschiedene Bedeutungen - ich mag nimmer heut...jetz geh ich zu Bett biggrin
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Wahrer Reichtum liegt in der lebendigen Praxis der Anerkennung des freien Willens
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#25
12.01.2010, 23:55 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.01.2010, 00:01 von roxanne.)
@DF, jau, ich hab mich da etwas ungeschickt ausgedrückt => korri: klar werden kannst du vllt, aber du kannst nur etwas TUN, wenn du einen traumkörper hast (etwa einen apfel essen, gehen, reden). als "no-body" kannst du sicher klar sein, du kannst die perspektive wechseln/"schweben" oder sogar die szene(n) wechseln ... und wie funktionieren stabis (hände reiben, nach hinten fallen lassen etc.) ohne körper? egal, ist eh offtopic. bin auch selbst lang nicht so weit 8)

ich versuche, in meinen TT's der jüngsten vergangenheit präluzide momente zu finden. da ich mir im TT dachte, "ach guck, das hat ja sogar einen geschmack, sonst aber nicht", muss ich wohl mein nicht-schmecken im TT als vergleich herangezogen haben und nicht das schmecken im WL. und ich dachte, präluzid kann man nur werden, wenn man eine abweichung zum WL findet, aber dein temperaturbeispiel zeigt ja auch das gegenteil, genial.

fazit: auch ohne zu sagen "im traum schmecke ich", muss ich wohl intuitiv gespürt haben, dass ich mich in der gleichen situation befinde, in der ich sonst ja nix schmecke: nämlich im traum.

das ist es, was mich überrascht: ich brauchte kein WL-vergleich, um präluzid zu werden, sondern den vergleich mit anderen TT huh

gruss, roxanne

ps: also das wikibook mutet ja nicht immer wissenschaftlich an, aber zum einstieg ists nicht schlecht, für den rest gibts das forum hier biggrin
@laura,

mit wilds habe ich bisjetzt null erfahrung, traue mich da nicht ganz heran. ich kann aber "theoretisch verstehen" was du meinst. bin aber lang nicht soweit. siehe auch meinen vorherigen post, ich hab mich da auch etwas gagga ausgedrückt, hab das korrigiert.
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#26
13.01.2010, 13:45
@Glass und DF

Vielleicht meint Ihr ja gar nicht das gleiche Wiki:

Dieses hier enthält tatsächlich Vieles, was von Glass und mir und etlichen anderen als definitiv falsch und irreführend bezeichnet wird.

Wohingegen das andere zwar sehr knapp war, sich dafür aber weitgehend am Konsens dieses Forums orientierte.
Gerade eben musste ich aber feststellen, dass es aktuell praktisch leer steht ...
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#27
14.01.2010, 23:25
Hallo Rhetor,
ich meinte schon ersteres. Also, falsches hab ich da nich gefunden - habs aber natürlich jetzt auch nicht komplett nochmal gelesen und im Kopf. Manches ist missverständlich, z.B. das im WILD-Abschnitt über die Schlafparalyse. Aber, falsch ist es dennoch nicht, denn es fühlt sich (wenn auch nicht bei allen und nicht immer) genauso an, wie es da beschrieben wird. Und, beschreiben kann man das eh nicht, muss aber ja dem Leser irgend ein Kriterium an die Hand geben. Man hätte nur klarer machen müssen, dass man sich dann
1. nicht bewegen kann, und somit sowieso nicht plötzlich "aufspringen" kann, und somit auch sich nicht konzentrieren muss, liegen zu bleiben und
2. bereits visuell, akustisch, oder sonstwie meistens bereits in einfachen oder komplexeren Traumzuständen befindet und, wenn es nur ein Rauschen im Ohr ist, ein paar Blitze im Auge, oder sonstwas. Aber, auch das muss nicht der Fall sein, wie ich gestern merkte, als ich bei einem NachmittagsWILD nicht nur keinen Traumkörper hatte, sondern auch nicht mal hypnagoge Wahrnehmungen in der Paralyse. Ich war komplett "wach", nur, dass es im Körper ziemlich drückte und ich mich nicht bewegen konnte. Nach ein paar Sekunden war alles vorbei...
Vielleicht hätte man noch sagen können, dass die Paralyse sofort im ganzen Körper "kribbelt" und nicht nur in einzelnen Körperteilen.

Gut, dieser "Tatbestand" ist also missverständlich, aber nicht falsch. - Aber, ich habe jetzt noch nichts zum eigentlichen Thema geschrieben... - und, habe jetzt ein Problem, weil ich auch gar nichts... - Ach, egal, von mir aus könnter den Beitrach löschen, SD. Aber, Rhetor schone mich bitte... big

DF
Ich träume, also kann ich!
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#28
15.01.2010, 10:54
hi @all,

schade, ich dachte da kommt mehr an fallbeispielen zusammen (nicht dass das heisst, die anderen beiträge stimmen nicht !!! bitte nicht falsch verstehen, gell??)

aber ich hab das gefühl, irgendwas ist bei meinem träumen anders in letzter zeit - und der "direkte" vergleich mit anderen kann mir weiterhelfen...

grüsse, rox
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#29
15.01.2010, 12:10
Geh doch mal diese Berichte durch.
Zitieren
RE: bitte euch um fallbeispiele für prä-luzidität
#30
15.01.2010, 12:58
ricky, danke !!
dort ist einiges dabei, yepp big
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wie war der Anfang bei euch? älva 30 13.147 01.02.2020, 09:36
Letzter Beitrag: älva
  Was macht euch stutzig? Karma 33 19.019 19.11.2015, 15:10
Letzter Beitrag: Nola
  Wo "startet" bei euch der KT? MariTheCat84 24 14.145 09.03.2015, 22:45
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  Symbol für Luzidität Noah2004 21 15.922 30.03.2012, 10:46
Letzter Beitrag: Ne0
  Wie erscheint euch euer Unterbewusstsein? scarfayce 5 5.415 04.12.2011, 20:54
Letzter Beitrag: datzifrau
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: