Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fliegen im Klartraum
Verfasser Nachricht
Brot82 Offline
Nicht essen, bitte.

Beiträge: 173
Registriert seit: Jul 2016
Beitrag: #16
RE: Fliegen im Klartraum
Okay, ich habe sowas wie einen Erfolg zu verbuchen.

Ja, ich hatte einen Klartraum.
Ja, ich bin geflogen.
Ja, ich habe mich an mein Ziel erinnert, etwas gegen meine Höhenangst zu tun.

Leider keinen Ort besucht, an dem ich oftmals Höhenangst verspüre.

Das höchste Objekt zur Verfügung war das Dach unseres Hauses. Da habe ich mich einfach draufgestellt und runter geschaut.
Keine Höhenangst.

Sehr schön, wenn man keine weichen Knie bekommt.

Ich werde definitiv meine Versuche fortsetzen.

Γνῶθι σεαυτόν
08.08.2017 05:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zitrom Offline
je suis ricky

Beiträge: 1.102
Registriert seit: Apr 2012
Beitrag: #17
RE: Fliegen im Klartraum
Klasse, Brot.
Ich wünsche Dir baldige Remedur. (:

(26.10.2013 16:10)NEC schrieb:  Ein Forum ohne Signaturen wäre wirklich viel übersichtlicher!
08.08.2017 09:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mario Offline
Carpe Noctem

Beiträge: 528
Registriert seit: Aug 2008
Beitrag: #18
RE: Fliegen im Klartraum
Brot, wünsche dir auch viel Erfolg!
Und ich musste auch staunen, als mir auffiel, dass der Ursprungs-Thread von 2003 ist. grin

Wenn du sagst, dass du beim Blick vom Dach deines Hauses keine Angst verspürt hast, ist die Höhenangst dann vielleicht nicht eher ortsgebunden? Oder hast du generell Höhenangst sobald du von einer gewissen Höhe herabsiehst?
Ich frage, weil es Menschen gibt die problemlos in ein Flugzeug steigen können, in der Seilbahn in den Alpen aber panische Angst bekommen.

»Some people have vivid imagination, some not so vivid, but everybody has vivid dreams.«
08.08.2017 20:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Brot82 Offline
Nicht essen, bitte.

Beiträge: 173
Registriert seit: Jul 2016
Beitrag: #19
RE: Fliegen im Klartraum
(08.08.2017 09:01)Zitrom schrieb:  Klasse, Brot.
Ich wünsche Dir baldige Remedur. (:

(08.08.2017 20:51)Mario schrieb:  Brot, wünsche dir auch viel Erfolg!

Danke normal

(08.08.2017 20:51)Mario schrieb:  Wenn du sagst, dass du beim Blick vom Dach deines Hauses keine Angst verspürt hast, ist die Höhenangst dann vielleicht nicht eher ortsgebunden? Oder hast du generell Höhenangst sobald du von einer gewissen Höhe herabsiehst?
Ich frage, weil es Menschen gibt die problemlos in ein Flugzeug steigen können, in der Seilbahn in den Alpen aber panische Angst bekommen.

Hm, das kommt drauf an.
So habe ich zum Beispiel gar kein Problem mit Flugzeugen (bin zwei Mal bis jetzt geflogen).
Aber mir schlottern die Knie, wenn ich zum Beispiel oben auf einer Kirche stehe und mich in der Nähe des Randes befinde. Oder wenn ich im dritten Stock aus dem offenen Fenster nach unten sehe.
Oder wenn ich auf einer Leiter auf der obersten Stufe stehe und demnach nur begrenzt Möglichkeit habe, mich irgendwo festzuhalten, ganz besonders, wenn ich gerade irgendwas in der Hand habe.

Es hängt eben von vielen Faktoren ab.
Sitze ich? Stehe ich?
Kann ich mich festhalten?
Wie hoch befinde ich mich?
Gibt es Wind?
Ist der Untergrund stabil oder wackelt es?
Wie weit befinde ich mich vom Rand weg?

Oben auf einer Kirche stehen ist da eben eher eine Höhenangstsituation, da ich stehe, es sehr hoch ist, es Wind gibt und ich mich ggfs. nicht weit vom Rand entfernen kann.
Auf einer Leiter stehe ich, kann mich vl. nur eingeschränkt festhalten und es wackelt.
Im Flugzeug hingegen kann ich sitzen, habe kein Wind, es ruckelt kaum und ich kann mich festhalten. Das überwiegt die große Höhe.

Es ist also eher von dem Umständen als dem Ort abhängig, würde ich sagen.

Γνῶθι σεαυτόν
08.08.2017 21:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mario Offline
Carpe Noctem

Beiträge: 528
Registriert seit: Aug 2008
Beitrag: #20
RE: Fliegen im Klartraum
Ich habe mal ein wenig gestöbert. Man muss bei der Verwendung des Begriffs "Höhenangst" vorsichtig sein.
Man unterscheidet zwischen Höhenangst (Akrophobie) und Höhenschwindel.

Höhenangst ist eine Angststörung, die erworben wurde. Bei der Höhenangst treten die typischen Symptome einer Angststörung auf:
- Schwindel
- Herzrasen
- Taubheitsgefühle in Armen und Beinen
- Atemnot

Höhenschwindel hingegen ist wohl angeboren (siehe Experiment "Visuelle Klippe") und keineswegs eine Angststörung sondern
ein Instinkt. Auch Tiere haben Höhenschwindel.

Ich habe übrigens nicht gewusst, dass das so getrennt wird. Man lernt nie aus. big

»Some people have vivid imagination, some not so vivid, but everybody has vivid dreams.«
09.08.2017 17:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Brot82 Offline
Nicht essen, bitte.

Beiträge: 173
Registriert seit: Jul 2016
Beitrag: #21
RE: Fliegen im Klartraum
Spannend! Danke thumbsu

Das wusste ich auch nicht.
Besonders interesannt finde ich den Grund für das Schwindelgefühl:

Wikipedia schrieb:Zum anderen wird Höhenschwindel durch eine Destabilisierung der Körperhaltung verursacht, die durch eine zu große Entfernung der Augen vom nächsten sichtbaren festen Objekt bedingt ist und auch als Entfernungsschwindel bezeichnet wird. Um das Objekt räumlich sehen zu können, beginnt der Kopf unmerklich zu schwanken und über Lagereflexe schwankt der Körper dann etwas mit. Gleichzeitig stabilisiert der Körper seine Lage über die Peripherie der Netzhaut, beim Blick nach unten fehlt nun dieser stabilisierende Faktor.
(Ironischerweise im Artikel Schwindelfreiheit)

Das deckt sich mit meinen Erfahrungen, dieses "Schwindelgefühl vor der Tiefe". Kennt man vielleicht, wenn man in einer sternklaren Nacht nach oben starrt und versucht zu laufen.

Dann muss ich in Zukunft wohl aufpassen, da die richtigen Begriffe zu wählen.

Wenn ich mir so die Differenzierung ansehe, ist es wohl eine Art kräftiger Höhenschwindel. Mich überkommt halt nur das Schwindelgefühl (das aber dann richtig!), und keine Angst vor der Angst mit übermäßigen Stellenwert.

neuro24.de schrieb:Normaler Höhenschwindel muss von eigentlicher Höhenangst unterschieden werden. Höhenangst entsteht aus normalem Höhenschwindel. Die Angst vor einem Kontrollverlust spielt dabei eine wesentliche Rolle. Kurze Gedanken wie "ich könnte fallen" aber auch " ich könnte die Kontrolle über mich verlieren und hinunterspringen" sind noch ein Normalphänomen, solange sie nach einem kurzen Schritt zurück, korrigiert werden können. Erst wenn sie einen übertriebenen Stellenwert bekommen und wirkliche Angst vor einem Kontrollverlust mit dazugehöriger Angst vor der Angst dazu kommen sollte man von Höhenangst sprechen.
http://www.neuro24.de/hoehenangst.htm

Danke für diese spannende Infos! thumbsu

EDIT:
Ich fürchte, wir fahren mit Volldampf Richtung Off-Topic. Das hat nur noch begrenzt mit Fliegen im KT zu tun. Vielleicht wäre es sinnvoll, diese Diskussion abzutrennen und in einem Thread über Angst und Angstbekämpfung im Philosophie-Psychologie-Bereich fortzusetzen? Das wäre keine unspannende Sache, und mit der Suche leichter zu finden.

Γνῶθι σεαυτόν
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.08.2017 18:08 von Brot82.)
09.08.2017 18:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mario Offline
Carpe Noctem

Beiträge: 528
Registriert seit: Aug 2008
Beitrag: #22
RE: Fliegen im Klartraum
Du kannst gern einen Thread im Psychologie-Philosophie Bereich eröffnen. Man kann darüber super diskutieren.

BTT:
Ich selbst fliege im KT unheimlich gerne, ich hatte im KT aber auch noch nie Angst vor Höhen bzw. Höhenschwindel. Vielleicht liegt es an der Tatsache, dass man sich seiner eigenen Macht/Unverwundbarkeit bewusst ist?

»Some people have vivid imagination, some not so vivid, but everybody has vivid dreams.«
09.08.2017 21:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Brot82 Offline
Nicht essen, bitte.

Beiträge: 173
Registriert seit: Jul 2016
Beitrag: #23
RE: Fliegen im Klartraum
Das ist bestimmt ein Teilaspekt der Sache, sogar ein ziemlich allgemeiner.

Ich würde aber das Fehlen von Höhenangst und -schwindel stark verknüpft mit ihrer Ursache sind.

Diese ist, wie im Wiki-Zitat erklärt, das Fehlschlagen der Tiefenwahrnehmung durch Kopfbewegungen. Das destabilsiert die Körperhaltung, man bewegt sich zum Ausgleich, und schwindelt.

Und der Knackpunkt, der im KT wegfällt, ist wahrscheinlich das Destabilsieren der Körperhaltung. Wenn man im KT fliegt, ist man in einer sehr stabilen Position, wie ich das beurteilen kann. (Im Gegensatz zum Laufen, wo man besonders trüb gerne taumelt, schwankt und stolpert.)

Und wenn die Haltung stabil bleibt, schwindelt man nicht.

Die Unverwundbarkeit/Macht wird bestimmt auch eine Rolle spielen.

Γνῶθι σεαυτόν
09.08.2017 22:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Fliegen im Klartraum dama1 77 17.458 24.01.2011 16:37
Letzter Beitrag: Jami
  Fliegen Traumato 38 6.406 28.10.2008 00:36
Letzter Beitrag: Jack
  Fliegen = automatisch Klartraum? Sovis 5 1.340 29.06.2007 17:16
Letzter Beitrag: Traumlehrling
  Durch Gegenstände durchgehen/fliegen Zanita 14 3.146 09.06.2006 11:00
Letzter Beitrag: Rhetor
  fliegen = schwimmen?! xanef 5 2.334 06.10.2005 14:07
Letzter Beitrag: mimmelitt

Gehe zu:


Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum