Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Klarträume gegen Sozialphobie?

Klarträume gegen Sozialphobie?
#1
10.10.2018, 19:03
Hallo Hallo,

ich leider seit ich denken kann unter einer Sozialphobie, nennt sich Paruresis und bedeutet, dass es mir sehr schwerfällt oder auch teilweise gar nicht möglich ist in Gegenwart anderer Menschen zu pinkeln. Ansonsten bin ich aber ein sehr selbstbewusster, sozialer und offener Mensch und liebe es in der Gegenwart von anderen Menschen zu sein.
Ich kenne die Ursache leider nicht und weiß auch nicht, ob es eine Entwicklung war oder vielleicht sogar mit einem bestimmten Erlebnis zusammenhängt.

Ich nutze Klarträume jetzt schon seit einiger Zeit, um im Traum vor anderen Leuten zu pinkeln, also quasi Konfrontationstherapie im Klartraum. Das bringt mir denke ich auch etwas, aber ich habe mich gefragt, ob das wirklich der einzige Weg ist.

Ich stelle mich in meinen Klarträumen auch immer meinen Ängsten, ich habe hin und wieder einfach so ein starkes Angstgefühl im Traum, dann ist es meistens irgendwo sehr dunkel, ich gehe dort hin, bleibe so ruhig wie möglich und so freundlich wie möglich, all das halt was man so machen soll.
Habe auch schon mit Traumfiguren versucht über das Thema zu reden, aber das hat bisher nicht viel ergeben.

Mich würde es jetzt mal interessieren, ob ihr meint, dass ich mit einem Schlüsselerlebnis im Klartraum diese Phobie ablegen, also sozusagen einen Schalter umlegen kann?
Oder denkt ihr, dass nur weitere Konfrontation KT helfen kann? (Unabhängig von den Maßnahmen im realen Leben)
Zitieren
RE: Klarträume gegen Sozialphobie?
#2
11.10.2018, 19:26
Hallo Dreams,

erst einmal vorneweg, ich könnte mir nicht vorstellen, ein frei stehendes Urinal benutzen zu müssen, bloß weil eine derartige Öffentlichkeit gesellschaftlich gefordert wird. grin

Soziale Phobie und Panuresis sind an sich verschiedene Dinge.
Zum Krankheitsbegriff dürfte es meiner Ansicht nach nur in der Hinsicht kommen, wenn dies zur persönlichen Belastung wird, nicht weil es gesellschaftlich erwartet wird, ohne Kabine zu urinieren. 

Und ich vermute mal, dass dieses "Problem" auch nicht so selten vorkommt.

Möglicherweise gab es da ja auch ein beschämendes oder ängstigendes Erlebnis als Auslöser. rotwerd
Da könnte ich mir vorstellen, dass sich mit viel Mut hier etwas traummäßig nacharbeiten lassen würde.

Ansonsten gibt es normalerweise anscheinend eine natürliche Schutzfunktion im Schlaf, so dass keine Pannen in der Nacht passieren. 
D. h. Blasenentleerung im Traum sollte "eigentlich" nicht klappen. Daher denke ich, dass das Training im real life hierzu geeigneter wäre.

Wenn Toilettenkabinen vorhanden sind, kann man einfach schon mal vorab die Spülung betätigen, wenn es einem peinlich ist, dass andere das Urinieren mitbekommen können. normal Ansonsten kann sich die eigene Scham auch dadurch reduzieren, wenn man mal mitbekommt, was andere für "peinliche" Geräusche produzieren. lol
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: