Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum

Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#1
18.06.2018, 17:34
Mich interessieren Eure Wahrnehmungen im Traum oder Schlaf, die sich parallel bzw. gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen abspielen.

Ich hatte letzte Nacht eine Erfahrung, bei der ich mich einerseits in einem Traum befand, gleichzeitig meine Gedanken hören konnte bzw. einen Werbeclip von youtube erinnerte und diesen wahrnahm, sowie jmd. gleichmäßig angestrengt atmen hörte, von dem ich annahm, dass dieser gerade unter dem Schlafzimmerfenster im realen Leben vorbei rannte.

Jetzt ist es ja so, dass der Hörsinn im Schlaf irgendwie "schärfer" eingestellt zu sein scheint. Ich höre dann Dinge wie z. B. Radios von Nachbarn deutlich lauter und klarer als im Wachzustand.
Daher glaubte ich auch, dass in der Nacht ein Jogger vorbei lief, allerdings hätte er auch immer wieder neu vorbei rennen müssen. Als ich dann wach war, gab es weit und breit kein Geräusch und erst recht keinen Jogger um 1:30 Uhr.

Welche ähnlichen Erfahrungen habt Ihr gemacht oder Erklärungen hierfür gefunden?

Bzgl. der Abgrenzung von Klarträumen und Astralreisen würde ich auch gerne wissen, wie Ihr Euren Astralkörper wahrnehmt bzw. andere Lebewesen.
Wie würdet Ihr ein "durchsichtiges Flirren" einordnen bzw. einen "energetischen Wind"?

Danke schon mal im Voraus.
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#2
18.06.2018, 18:39
Ich habe das manchmal, dass ich den stofflichen und den Traumkörper gleichzeitig spüre. Das ist sehr seltsam und schwer zu beschreiben =D

Und ich kann es weder erklären, noch habe ich eine Vorstellung davon, wie das zustandekommt.

Beim Thema Astralreisen weiß ich ebenfalls nicht genau, was ich darüber denken soll. Ich glaube, in vielen Astralreisen, von denen berichtet sind, sind die Träumenden/Reisenden nicht wirklich in der äußeren Welt auf der Astralebene unterwegs, auch wenn sie das glauben. Ich denke eher, es sind trotz allem luzide Träume und das Erlebnis ist im Kopf. Aber was ist überhaupt die Astralebene? Ich versuche hier ebenfalls so neutral und offen zu sein wie nur möglich und "weiß, dass ich nichts (oder wenig) weiß".

Ich hatte aber schon das Erlebnis von shared dreams, und das heißt für mich, irgendeine Art von geistiger überpersönlicher Ebene muss es geben. Aber wie es funktioniert, ob es vielleicht sogar ein psychologisches Phänomen ist - ?
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#3
18.06.2018, 19:27
(18.06.2018, 18:39)Liri schrieb: Beim Thema Astralreisen weiß ich ebenfalls nicht genau, was ich darüber denken soll. Ich glaube, in vielen Astralreisen, von denen berichtet sind, sind die Träumenden/Reisenden nicht wirklich in der äußeren Welt auf der Astralebene unterwegs, auch wenn sie das glauben.

Ich hatte aber schon das Erlebnis von shared dreams, und das heißt für mich, irgendeine Art von geistiger überpersönlicher Ebene muss es geben. 

Im Zusammenhang mit Astralreisen soll es verschiedene Ebenen geben, welche, die näher und andere, die ferner der materiellen Ebene liegen, so den Astral-, Äther- und Mentalkörper. Dementsprechend scheint auch die Wahrnehmung unterschiedlich zu sein. Und es gibt wohl Personen, die sich eine beständige Traumlandschaft erschaffen können.
Ich kam zu der Thematik, weil ich mich auch wiederkehrend in stabilen Landschaften bewege - in jungen Jahren deutlich häufiger als heute. Früher konnte ich öfters kaum aufwachen, heute ist es leider umgekehrt. Früher hatte ich stark visuell klare Träume, heute sind es oft leider nur so "Gedankenkonstruktionen". - Das mal so als Anmerkung nebenbei.

Bzgl. Deiner shared-dreams - Erfahrungen gibt es da einen Link dazu?

Viele Grüße
Lucinda  normal
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#4
18.06.2018, 20:59
hey ihr lieben, den scharfen hörsinn hab ich auch, ich kann teilweise gedanken von mir und anderen hören. ich finde telepathie geschieht da manchmal.. oder ich höre sehr sehr klare musiknoten, die dann zu einer synphonie oder einem krassen techno beat werden.. hat was von mozart, definitiv, kann es allerdings noch nicht transkribieren... über die astralwelt die wir von hier aus erreichen können scheint eine live kopie der echten astralwelt zu sein und ja so weiter wir uns von der erde wegbewegen umso leichter wird auch der körper.. mentalkörper war ich auch schon.. das war die kurzfassung eventuell schreib ich euch bald mal meine meinung. ich finde der thread hat viel potentiel und zielt in eine gute richtung.. jetzt erstmal gute nacht und klare träume. viele informationen sind persönliche erfahrung, mutmaßliche meinung oder von marko huemer auf youtube und aus den interviews mit corey goode von spherebeingalliance.com.
BUMS - Klartraum!
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#5
18.06.2018, 22:11
(18.06.2018, 19:27)Lucinda schrieb:
(18.06.2018, 18:39)Liri schrieb: Beim Thema Astralreisen weiß ich ebenfalls nicht genau, was ich darüber denken soll. Ich glaube, in vielen Astralreisen, von denen berichtet sind, sind die Träumenden/Reisenden nicht wirklich in der äußeren Welt auf der Astralebene unterwegs, auch wenn sie das glauben.

Ich hatte aber schon das Erlebnis von shared dreams, und das heißt für mich, irgendeine Art von geistiger überpersönlicher Ebene muss es geben. 

Im Zusammenhang mit Astralreisen soll es verschiedene Ebenen geben, welche, die näher und andere, die ferner der materiellen Ebene liegen, so den Astral-, Äther- und Mentalkörper. Dementsprechend scheint auch die Wahrnehmung unterschiedlich zu sein. Und es gibt wohl Personen, die sich eine beständige Traumlandschaft erschaffen können.
Ich kam zu der Thematik, weil ich mich auch wiederkehrend in stabilen Landschaften bewege - in jungen Jahren deutlich häufiger als heute. Früher konnte ich öfters kaum aufwachen, heute ist es leider umgekehrt. Früher hatte ich stark visuell klare Träume, heute sind es oft leider nur so "Gedankenkonstruktionen". - Das mal so als Anmerkung nebenbei.

Bzgl. Deiner shared-dreams - Erfahrungen gibt es da einen Link dazu?

Viele Grüße
Lucinda  normal

Hallo Lucinda, hier sind die Beiträge, wo ich das anspreche:

https://www.klartraumforum.de/forum/show...#pid240101
https://www.klartraumforum.de/forum/show...#pid240449

Wie schon gesagt, ich hatte das öfters mal, aber der Spinnen-Traum und das mit dem Physiker sind deutliche Beispiele.

Ansonsten finde ich die "stabilen Landschaften" interessant - meinst du also Landschaften, die du nur im Traum kennst, aber die dort in mehreren Träumen wiederkehren?
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#6
19.06.2018, 18:05
@ Liri
Zitat:Ansonsten finde ich die "stabilen Landschaften" interessant - meinst du also Landschaften, die du nur im Traum kennst, aber die dort in mehreren Träumen wiederkehren?
Es gibt Orte, die ich nicht aus dem realen Leben kenne, und es gibt Orte, die ich für beständig "anders ausschauende" Abbilder real existierender Orte halte.  normal 

@Meerfelix
Würde gerne mehr über Deine persönlichen Erfahrungen lesen, wenn Du magst.  camp
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#7
20.06.2018, 21:36
[+] 1 User sagt Danke! Meerfelix für diesen Beitrag
ich finde ein traum entspringt immer der individuellen phantasie.. ausnahme ist eventuell die void erfahrung, die vielleicht als eine raststätte oder brücke zu mehreren spähren gesehen werden kann. Außerdem können andere Einheiten Einfluss/Zugang zum traum haben.
Abgesehen davon, dass ich das Thema an sich schon total komplex finde, finde ich das Erörtern des Selbigen kompliziert, da wir offensichtlich über Bewusstseinszustände kommunizieren, die nur mit großer Konzentration oder aus der Erinnerung mit dem unseren oder zu mindest mit meinem jetzigen übereinstimmen. Und schon Einstein scheint gesagt zu haben “Kein Problem kann durch dasselbe Bewusstsein gelöst werden, das es erzeugt hat." Mir scheint also, um adäquat über solche Bewusstseinszustände reden zu können, müssen wir zu mindest irgende Übereinstimmung mit Ihnen haben.
Wie dem auch sei, praktisch gesprochen ist meine Meinung diese: Es gibt eben eine höchste Person, die so potenziell ist, dass sie noch über die Unendlichkeit, ja über jegliche individuelle Phantasie hinaus geht und sich wörtlich selbst topt! Um in den Radius dieser Person kommen zu dürfen, indem das Subjekt bewussten Kontakt mit der ewigen Kreation dieser Person erhält, scheint des sich von den Anhaftungen und den Aversionen bezüglich des Egos lösen zu müssen. Passiert dies ist eine bewusste Astralreise möglich. Der Astralkörper ist natürlich immer existent, deshalb hinkt die Analogie des "Eintritts in das göttliche Reich" etwas für mich. Fragmentale Erinnerungen an die Astralwelt, die einfach so auftreten, önnen ein Indiz für ein steigendes Bewusstsein und Schritte in die richtige Richtung sein. Solang das Subjekt allerdings in der astralwelt unbewusst, unkontrolliert und ohne orientierung bleibt, kann es dort allerdings auch nicht richtig interagieren und ist automatisch auf eine minimale existenz reduziert.
Ich erkenne für mich eine Astralreise daran, dass das was ich vorher als Informationseinfluss von außen und ungehorsames Chaos im Inneren erfahren musste, keine Macht mehr über mich hat, weil ich das alles Angesehen und mit "Es ist temporär" tituliert habe und bedingunslos akzeptiere. Das kann schnell gehen und viel Befreiung mit sich bringen, weil es auch eine Art reinigung für mich ist. Schadhafte Prozesse und auch Entitäten, die sich in mir angesammelt haben und an mich anzudocken versuchen sind dann abgeschüttelt, eliminiert und rausgeworfen. Es hat auch schon lange gedauert oder gar nicht funktioniert, als einfach zu viel in mir los war, irgendetwas einfach nicht von mir lassen wollte, eine höhere Intelligenz Einfluss hatte usw...
Ich leitete dies schon oft ein indem ich entspannte, zunächst den sinnen die aufmerksamkeit entzog und diese gewisse position einnahm. ich ging also in resonanz mit dieser position: alles ist temporär. ich bleibe neutral. die informationen, die dann noch in mich hineinfließen wurden so feiner und feiner. allerdings blieben sie noch genau so wahr und tangierend. Erst sobald wirklich nichts mehr im Innen und Außen Lust und/oder Macht hatte mich zu sehr auf mein Ego fixiert zu sein, konnte ich so ruhig werden, dass ich bewusst astral reisen einleiten konnte. Das Kopfkino war dann zu Ende. Ich war entpannt genug um subtile Vibrationen zu spüren (die nach meiner uns auch anderer meinungen immer da sind), dann meinen astralkörper zu spüren einfach die augen in einer anderen spähre aufzumachen oder mich aus meinem physischen körper rauszurollen. ich kann die astralerfahrung für mich einem traum gegenüber so verifizieren, dass dort andere gesetze herrschen und ich finde die abgrenzung ist für mich einfach möglich indem bestimmt wird, ob etwas von der momentanen phantasie erschaffen ist oder von einer superintelligenz aufrecht erhalten wird.
Und je weiter ich mich von einem phänomen, in diesem Fall dem Ego, entferne desto unbestimmer wird das Phänomen. das ist ok für mich. es ist für mich eine ganz natürlicher quantenmechanik und hat als solcher meine volle akzeptanz. das ist es für mich wie mit diesem fraktalvideo https://www.youtube.com/watch?v=O54gydh_dmA oder mit der Liebe: Die Erfahrung an sich ist das was mir zusagt und als solche ist sie auch wahr. gewisse mechanismen haken da scheinbar immer wieder ineinander um das große Ganze zu wahren. Für mich kann dieses Prinzip nochmal auf den Mentalkörper wo sich erneut eine allgemein akzeptierte Ansichten zu formen scheinen und sich gewisse erfahrungen decken. ich empfehle: ausprobieren und wachsen, ausprobieren und wachsen!
BUMS - Klartraum!
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#8
17.07.2018, 11:24
Ich stand letzte Nacht im Traum nach längerer Zeit mal wieder vor Aufzügen. Meine Familie wollte bereits einsteigen. Mir gefiel das jedoch nicht, da ich so meine Erfahrungen mit Traumaufzügen habe.  fluecht 
Traum war präluzid. Jedenfalls kamen mir zwei bestimmte Aufzüge aus dem RL in den Sinn. Der eine fuhr jeden Stock an, der andere nur einzelne Stockwerke - in einem gewissen, ehemals existenten Hochhaus.

Nachdem ich also nicht einstieg, beobachtete ich die Aufzüge von außen, sah das Licht durch die geschlossenen Türen und konnte die Aufzüge dahinter wahrnehmen, wie sie schnell hinauffuhren. Dies wurde so unangenehm, dass sich die Traumumgebung mitbewegte bzw. mich mitnahm, obwohl ich mich ja nicht in den Aufzügen selbst aufhielt. Der Innenraum des Gebäudes, obwohl stabil, bewegte sich also mit den hinauffahrenden Aufzügen mit. Mir wurde im Traum ziemlich unangenehm schwindelig und die Umgebung, obwohl stillstehend, drehte sich. - An das, was danach folgte, kann ich mich nicht mehr erinnern. Später erwachte ich ganz normal.

Es gibt dazu ja Theorien / Erfahrungen, dass eben z. B. Aufzugsträume gleichfalls auch die Bewegung des Astralkörpers bedeuten können.  fly 
Welche Erlebnisse habt Ihr bereits hierzu gehabt? - Konntet Ihr durch Wahrnehmung eines solchen Traumes in den Astralkörper wechseln?
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#9
17.07.2018, 19:22
(17.07.2018, 11:24)Lucinda schrieb: Es gibt dazu ja Theorien / Erfahrungen, dass eben z. B. Aufzugsträume gleichfalls auch die Bewegung des Astralkörpers bedeuten können.  fly 
Welche Erlebnisse habt Ihr bereits hierzu gehabt? - Konntet Ihr durch Wahrnehmung eines solchen Traumes in den Astralkörper wechseln?

Das klingt spannend. Aufzüge sind bei mir Traumzeichen. Oft mit einer Story verbunden, bei der irgendetwas schief läuft. Z.B. erreiche ich im Aufzug fast nie genau die Etage, in die ich eigentlich möchte.
Mit dem Wechsel in den Astralkörper habe ich noch keine bewussten Erfahrungen. Das ist aber ein Bereich an dem ich arbeite. Vielleicht funktionieren meine Traumfahrstühle ja danach besser ... grin
Erkennen=>Annehmen
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#10
17.07.2018, 19:36 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.07.2018, 19:38 von birdy.)
Zitat:Es gibt dazu ja Theorien / Erfahrungen, dass eben z. B. Aufzugsträume gleichfalls auch die Bewegung des Astralkörpers bedeuten können.

Mit Astralreisen kenne ich mich nicht aus, ich habe mich bisher noch nicht damit beschäftigt.
Aber ich hatte auch schon mehrfach Aufzugsträume, wobei der Aufzug meistens waagerecht statt senkrecht fuhr.

Zitat:Mir gefiel das jedoch nicht, da ich so meine Erfahrungen mit Traumaufzügen habe.

Was waren das für Erfahrungen, magst es erzählen?
"Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein. "   Kurt Tucholsky
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#11
18.07.2018, 11:00
[+] 1 User sagt Danke! Lucinda für diesen Beitrag
(17.07.2018, 19:36)birdy schrieb:
Zitat:Mir gefiel das jedoch nicht, da ich so meine Erfahrungen mit Traumaufzügen habe.
Was waren das für Erfahrungen, magst es erzählen?
Ich meide im RL nach Möglichkeit Aufzüge, vielleicht habe ich deswegen auch kaum noch Aufzugsträume. lol 
Gerade in Kindheit und Jugend standen diese in Verbindung mit körperlichen Fallgefühlen.
 
Aus schnellen Aufzügen im RL kennt man das ja: Aufzug nach oben erzeugt erst Druck auf dem Kopf und bei Ankunft ein Fallgefühl. 
Aufzug nach unten erzeugt erst das Fallgefühl und bei Ankunft Druck auf dem Kopf.
Ich war früher immer froh, wenn diese nicht so oft hielten.

Im Traum fuhren auch bei mir die Fahrstühle öfters seitwärts bzw. um die Ecke. 
Nach oben war das gefühlsmäßig mit einer leichten Übelkeit und Kopfdruck verwoben. Auch wurde es gefühlsmäßig oben immer enger und wärmer, eigentlich wie im RL.

Traumaufzug nach unten eben in Zusammenhang mit dem Fallgefühl.
Bei einem Aufprall auf den Boden und direktem Erwachen vereinzelt mit Kopfschmerzen und leichtem Vibrieren verbunden. 
- Muss dazu sagen, ohne jegliche Einnahme von irgendetwas und in gesundem Zustand.
 
Die Steuerung der Aufzüge hatte ich eigentlich mittlerweile erlernt, d. h. abbremsen, langsamer fahren. Bis auf den vorletzte Nacht, in der die Umgebung gleich mit nach oben fuhr, obwohl ich den Aufzügen "nur" von außen zuschaute. augenroll
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#12
24.07.2018, 11:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.07.2018, 11:14 von clearseven.)
Ist es nicht so, dass im Schlafzustand die auditive Wahrnehmung herabgesetzt ist? Also, bei mir ist es definitiv so, weshalb Traumreminder während der REM-Phase bei mir absolut nichts bewirken. Das geschärfte Hören kenne ich aber aus dem NREM, wobei es da dann auch oft zu auditiven Hypnagogien kommt (Poltergeisteffekt). Eine wirklich mehrdimensionale Wahrnehmung kenn ich so, dass z.B. mein taktiles Empfinden noch im Traum verweilt, während meine physischen Augen und Ohren bereits wach sind. Oder einmal war meine Wahrnehmung beim Aufwachen zweigeteilt. Die eine Seite träumte noch den Traum weiter und die andere Seite schaute bereits auf das Gewusel hinter den geschlossenen Augenlidern. Ein ähnliches, einmaliges, Erlebnis waren zwei Träume zur gleichen Zeit. Zwar nur wenige Sekunden, träumte ich links etwas anderes, als rechts.
Life is just a long false awakening
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#13
24.07.2018, 19:17
[+] 1 User sagt Danke! Lucinda für diesen Beitrag
(24.07.2018, 11:13)clearseven schrieb: Ist es nicht so, dass im Schlafzustand die auditive Wahrnehmung herabgesetzt ist? ....
Das geschärfte Hören kenne ich aber aus dem NREM, wobei es da dann auch oft zu auditiven Hypnagogien kommt (Poltergeisteffekt)....

Oder einmal war meine Wahrnehmung beim Aufwachen zweigeteilt. Die eine Seite träumte noch den Traum weiter und die andere Seite schaute bereits auf das Gewusel hinter den geschlossenen Augenlidern. Ein ähnliches, einmaliges, Erlebnis waren zwei Träume zur gleichen Zeit. Zwar nur wenige Sekunden, träumte ich links etwas anderes, als rechts.
Mmh. Auditive Wahrnehmung im Schlaf herabgesetzt. - Wahrscheinlich. - Ich bin leicht weckbar. wink1 

Ich habe auch schon geträumt bzw. würde es eher einer "astralen" Erfahrung zuordnen, wobei ich traummäßig unterwegs war, gleichzeitig jedoch wusste, dass ich jetzt auf dem Sofa liege und versuchte, meine Traumbilder zu kommunizieren während mein Gegenüber gerade youtube-Clips sah, die ich ebenfalls hörte. Danach musste ich allerdings feststellen, dass ich wohl Laute von mir gab, jedoch unverständlich.

Auch Gespräche von Nachbarn höre ich in der Schlafparalyse deutlich klarer durch die Wände. Sobald ich erwache, stelle ich fest, dass ich nichts oder kaum etwas verstehe. Es kann sich natürlich auch um reine Interpretationen handeln, also dass mein Gehirn dem Wahrgenommenen einen Sinn verleiht. lol

Deine Erlebnisse finde ich sehr interessant. Vielleicht magst Du noch etwas mehr dazu posten?

Bzgl. zweigeteilter Wahrnehmung habe ich noch einen Traum vom 11.03.2018 beigefügt:
....... Ich erwache im Traum und erzähle meiner Begleitung von meinen Erlebnissen und den "Parallelpersönlichkeiten". Ich schlafe danach wieder halbwegs ein. Mit einem Auge schlafe ich, mit dem anderen sehe ich zusätzlich Bilder in der anscheinend "realen" Umgebung meines Zimmers. Währenddessen berichte ich detailliert, was ich mit meinem offenen Traumauge erlebe: Dort auf meinen Ordnern im Zimmer befinden sich zwei Comicfiguren, die auf einem regenbogenfarbenen Handtuch sitzen. Die Eine ist ein blauer Kakadu, die andere eine Figur mit braunen Haaren, die so hoch stehen wie die Haube des Kakadus. Erst bewegt sich nur der blaue Kakadu, danach wendet auch die Pinocchio-ähnliche Figur ihren Kopf. Das Nachdenken über meine Erlebnisse strengt mich geistig an. Ich bin erstaunt über die parallele Wahrnehmung.
Dann erwache ich wirklich. Ich hatte die Augen geschlossen. Die Wahrnehmung des Ordners und des Handtuchs hat jedoch gestimmt. Vielleicht hatte ich wirklich ein Auge teilweise während des Träumens geöffnet?
Zitieren
RE: Mehrdimensionale Wahrnehmung im Traum
#14
25.07.2018, 20:29
Ausser den beiden geschilderten Erlebnissen hatte ich noch keine 2 Träume zugleich oder geteiltes Bewusstsein. Zumindest erinnere ich mich nicht daran. Wenn, dann habe ich sie aber immer dokumentiert. Wollte demnächst eh mal meine Klartraumberichte durchlesen, um wieder ein bisschen auf den Geschmack zu kommen.
Life is just a long false awakening
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Falsche Wahrnehmung clearseven 9 1.930 02.03.2016, 19:35
Letzter Beitrag: Blausternchen
  obe/ ausserkörperliche wahrnehmung elfe 15 4.706 07.01.2014, 22:19
Letzter Beitrag: Joshua1007
  Zweigeteiltes Bewusstsein - doppelte Wahrnehmung Phineas 4 2.698 01.06.2011, 20:42
Letzter Beitrag: Don Rinatos
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum
Forenstyle wählen: