Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer

RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#61
^^   
Zitieren
RE: Die ARTE Doku - Licht am Ende des Tunnels
#62
(03.01.2014, 00:36)Joshua1007 schrieb: Heute nun durfte ich erstmals erleben, dass die Wissenschaft endlich auch weg ist von der Vorstellung, das Unbewusste würde unsere Träume herstellen. Sicher es gibt noch den einen oder anderen Freudianer, aber die meisten ernst zu nehmenden Forscher haben sich längst davon distanziert. Dass ich davon erfahren habe, verdanke ich den Autorinnen. Auch wenn die Alternativen - einer Theorie nach sollen Motoneuronen für die Träume verantwortlich seien - bei weitem nicht überzeugen, so ist allein die Suche nach anderen Ursachen einfach nur wunderbar. Auch wenn die Wissenschaft zur Zeit nur die späten Klarträume erforschen kann - wegen der erhöhten Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens, so bleibt doch die Hoffnung, dass eines Tages der Wurzel der Träume auf den sprichwörtlichen Zahn gefühlt wird. Ich aber freue mich bis dahin allein schon darüber, dass ich von nun an auch aus vollem Herzen sagen darf , dass mit dem "Unbewussten" hat sogar schon die Wissenschaft aufgegeben.

Es ist ein Freudentag.

Dass ich das noch erleben darf.

Hab die Doku noch nicht geschaut und bin auch erst bis hierher zum Lesen gekommen, muss aber dieser Aussage hier schon vorab ganz doll beipflichten, denn ich vertraue auf die Kompetenz von Joshua die mich in meinem generellen Empfinden nur allzu sehr bestätigt bigwink
[size=x-small] ... meld mich sicherlich dann nochmal mit nem Beitrag...
(06.01.2014, 17:10)spell bound schrieb: vielleicht glaubst du ja sogar, dass wir gar kein gehirn haben. immerhin, bewiesen ist es nicht. cool

Also ich hab da gerad vor ein paar Wochen in einem Buch von Ereignissen in der Pathology gelesen, wo sich nur etwas sehr rudimentäres ähnliches wie ein Gehirn im Kopf eines Menschen befunden haben soll, dieser aber zu lebzeiten bei bester Gesundheit war und sogar eine Universitätslaufbahn inne hatte .
***Also glauben konnt ich es beim lesen auch erst nicht recht, aber immerhin waren die Beispiele so eingängig, dass ich diese Information schon als bemerkenswert abgespeichert habe und nicht sagen könnte, es wäre nichts daran. Stichwort Wortherkunft: Hohlkopf, Hohlbirne und so...***
Klarträumen heißt nicht unbedingt, dass man die Traumwelten versteht, in denen man sich befindet!
Spaß zu haben, heißt viel zu oft -> Schlechtes zu ignorieren.thumbsd
Bietet Albträumen die Stirn! Grabt Fakern das Wasser ab! Geht keinen PseudoErleuchtungen auf den Leim! Reflektiert! Lernt! Findet den Flow! thumbsu

Infowiese für Realitychecker und -checkerinnen http://dasnetzindir.blogspot.de
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#63
Sehr interessant wie ich finde. Auch wenn die meisten Luzidträumer(auch die Forscher) die zu Wort kommen wohl eindeutig zur Sorte, gecrackt und größtenteils ahnungslos zu zählen sind (über den Musiker musste ich persönlich sogar mehr als schmunzeln, Copy-Past(e)-Creativity!!! und so... ).
In der gesamten Reportage sind auf jeden Fall so viel Ansätze versammelt, dass man nen breiten, wenn auch nicht allumfassenden Überblick, bekommt und Leute mit blinden Wissensfleck oder veralteten Dogmen was daraus lernen können. thumbsu
Klarträumen heißt nicht unbedingt, dass man die Traumwelten versteht, in denen man sich befindet!
Spaß zu haben, heißt viel zu oft -> Schlechtes zu ignorieren.thumbsd
Bietet Albträumen die Stirn! Grabt Fakern das Wasser ab! Geht keinen PseudoErleuchtungen auf den Leim! Reflektiert! Lernt! Findet den Flow! thumbsu

Infowiese für Realitychecker und -checkerinnen http://dasnetzindir.blogspot.de
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#64
Leider ist der Link zur Reportage down, da ja die Bevölkerung ehhh schon für die Sendung zwangsweise bezahlt hat und sich dieses interessante Thema ja noch weiter Ich hab die Sendung mal hier in 2 verschiedenen Formaten geupt...
Niedrige Auflösung: 143 MB
Hohe Auflösung: 885 MB
(der Link mit der hohen Auflösung bleibt leider nur bis 30 Tage nach dem letzten Download aktiv, falls er mal weg sein sollte und jemand gern die Hohe Auflösung sehen möchte, einfach hier posten, dann fix ich das)
Klarträumen heißt nicht unbedingt, dass man die Traumwelten versteht, in denen man sich befindet!
Spaß zu haben, heißt viel zu oft -> Schlechtes zu ignorieren.thumbsd
Bietet Albträumen die Stirn! Grabt Fakern das Wasser ab! Geht keinen PseudoErleuchtungen auf den Leim! Reflektiert! Lernt! Findet den Flow! thumbsu

Infowiese für Realitychecker und -checkerinnen http://dasnetzindir.blogspot.de
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#65
auf youtube gibt´s die doku auch:
http://www.youtube.com/watch?v=xqGc6IlLsjc
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#66
Habs jetzt auch nochmal in einer höheren Auflösung auf meinen Kanal geladen.
Klarträumen heißt nicht unbedingt, dass man die Traumwelten versteht, in denen man sich befindet!
Spaß zu haben, heißt viel zu oft -> Schlechtes zu ignorieren.thumbsd
Bietet Albträumen die Stirn! Grabt Fakern das Wasser ab! Geht keinen PseudoErleuchtungen auf den Leim! Reflektiert! Lernt! Findet den Flow! thumbsu

Infowiese für Realitychecker und -checkerinnen http://dasnetzindir.blogspot.de
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#67
(02.01.2014, 23:09)Dreamweaver schrieb: Hallo, Melanie!

Schön, Dich hier und in der Doku wieder zu sehen...
Viel Erfolg weiterhin bei Deiner Arbeit.

Viele Grüße, DW

Hi Dreamweaver,

hihi, das Filmdrehen hat jedenfalls Spaß gemacht. bigwink

Bei mir läuft gerade eine neue Schlaflaborstudie an. Falls du Interesse hast... Erfolgreiche Labor-Träumer sind umso mehr willkommen! biggrin

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...?tid=12765
(03.01.2014, 00:30)Akasha schrieb: @Melanie: warst du nicht eben noch in meinem Fernseher? Wie bist du denn jetzt in meinen Monitor gekommen? Die sind überhaupt nicht vernetzt

Tja, das wüsstest du wohl gern - den Trick verrate ich nicht - da musst du dich schon in die NSA-Datenbank hacken wink4

(03.01.2014, 00:30)Akasha schrieb: Das scheint für viele Leute so abwegig zu sein, dass sie es schlichtweg nicht erfassen. Erst viel später kommt dann manchmal ein Kommentar, der deren komplettes Unverständnis unter Beweis stellt.

Ich habe nach der Doku einen Brief von meiner Urgroßtante bekommen. Sie meinte Sachen wie "So ganz verstehe ich das nicht. Bei uns damals hieß das
Phantasie, Vorstellungskraft." und "Braucht es denn diese Forschung? So richtig hast du ja nichts in der Hand. Das basiert ja alles irgendwie auf Träumereien". Dann beschreibt sie noch, wie sie auf dem Balkon in der Sonne tagträumt wall Aber gut, für ihre Generation ist das wirklich schwer zu begreifen. ich schreibe gerade an einer Antwort (per Brief) und habe shcon 7 Din A5-Seiten voll bigwink
(10.01.2014, 14:14)DasNetzInDir schrieb: Auch wenn die meisten Luzidträumer(auch die Forscher) die zu Wort kommen wohl eindeutig zur Sorte, gecrackt und größtenteils ahnungslos zu zählen sind

Nur zu unserer "Verteidigung" (obwohl ich mich keinesfalls angegriffen fühle): Man muss beachten, dass man im Fernsehen immer gewisse Vorgaben hat, was man sagen/ machen soll. Natürlich wird das alles abgestimmt und man muss ja nichts sagen, wo man nicht dahinter steht, aber oft muss man sich extrem kurz fassen und eben eine ganz bestimmte Frage kurz und knapp beantworten. Das ist oft ziemlich frustrierend. Und dannw erdne auch noch Sachen raus geschnitten, die man gern drin gehabt hätte. Also ich würde sagen, dass keine Unwahrheiten verbreitet werden durhc die Doku, aber Personen sind im Fernsehen immer nur bis zu einem gewissen Grad authentisch. pleased

Und zur Forschung: Es ist nicht leicht, in so einer Nische zu forschen. Als Forscher unterliegt man auch einer Menge Begrenzungen. skeptic

Ich persönlich finde es wichtig, dass Menschen, die Klarträume erforschen, selber einen gewissen Erfahrungsschatz an Klarträumen haben, um ihre Beschaffenheit, ihre Potentiale und Probleme wirklich zu verstehen. Das geht nicht nur in der Theorie. cool
Dipl.-Psych Melanie Schädlich
Promotionsstudentin am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg
Kontakt: melanie.schaedlich(at)issw.uni-heidelberg.de
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#68
hi melanie. schön dich wieder forschen zu sehen.

(22.01.2014, 00:36)MelanieSchädlich schrieb: Ich habe nach der Doku einen Brief von meiner Urgroßtante bekommen. Sie meinte Sachen wie "So ganz verstehe ich das nicht. Bei uns damals hieß das
Phantasie, Vorstellungskraft." [...] Aber gut, für ihre Generation ist das wirklich schwer zu begreifen.
wie meinst du das? liegt es an der durchs alter hervorgerufenen starrheit oder an der erziehung von damals, dass für bestimmte themen keine verständnis / interesse vorliegt? sind die menschen hier denn vor x jahren grundsätzlich anders an ihre träume herangegangen als heute?
Wo sind wir nur falsch abgebogen? - Wir sind überall falsch abgebogen.

Klartraum-Umfrage
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#69
Ich denke, dass sie Träumen an sich nicht so viel Beachtung geschenkt haben bzw. wenn dann anders interpretiert haben als heute - vielleicht eher abergläubisch?

Aber in erster Linie denke ich, dass sie nicht so offen sind für alternative Bewusstseinszustände. Also das Konzept des Klartraums ist dann schon wieder zu...esoterisch (?) in ihren Augen.

Ich weiß es ja selber nicht - es war nur bisher meine Erfahrung, auch mit meinen Großeltern und einigen anderen Personen über 70, mit denen ich über das Thema gesprochen habe.

Hast du denn da andere Erfahrung gemacht? big

(22.01.2014, 09:36)spell bound schrieb: hi melanie. schön dich wieder forschen zu sehen.

(22.01.2014, 00:36)MelanieSchädlich schrieb: Ich habe nach der Doku einen Brief von meiner Urgroßtante bekommen. Sie meinte Sachen wie "So ganz verstehe ich das nicht. Bei uns damals hieß das
Phantasie, Vorstellungskraft." [...] Aber gut, für ihre Generation ist das wirklich schwer zu begreifen.
wie meinst du das? liegt es an der durchs alter hervorgerufenen starrheit oder an der erziehung von damals, dass für bestimmte themen keine verständnis / interesse vorliegt? sind die menschen hier denn vor x jahren grundsätzlich anders an ihre träume herangegangen als heute?
Dipl.-Psych Melanie Schädlich
Promotionsstudentin am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg
Kontakt: melanie.schaedlich(at)issw.uni-heidelberg.de
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#70
Ich kenne leider kaum Leute über 70, eigentlich nur meine omas und mit denen hab ich über das Thema noch nicht gesprochen. Denke aber die eine eine würde es aus religiösen gründen ablehnen, die andere sich schlicht nicht interessieren und vllt stimmt es da mit deiner These zum Desinteresse ggü träumen. Kann mir aber vorstellen, dass es da auch interessierte und aufgeschlossene Leute gibt. Aber je älter Menschen werden umso weniger scheint dem so, was aber denke Generationsübergreifend gilt. Würde gern gegenbeispiele kennen lernen, aber im Forum ist das auch unwahrscheinlicher... Auf ne Art sind die Generationen voneinander isoliert in ihren sozialen Milieus..
Wo sind wir nur falsch abgebogen? - Wir sind überall falsch abgebogen.

Klartraum-Umfrage
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#71
Ja, ich bin auch überzeugt, dass es Gegenbeispiele gibt, aber dass eben deutlich weniger dafür offen sind als in unserer Generation. Würde auch gern welche kennen lernen. Lass es uns hier posten, wenn einer von uns eins trifft. bigwink

(22.01.2014, 13:14)spell bound schrieb: Ich kenne leider kaum Leute über 70, eigentlich nur meine omas und mit denen hab ich über das Thema noch nicht gesprochen. Denke aber die eine eine würde es aus religiösen gründen ablehnen, die andere sich schlicht nicht interessieren und vllt stimmt es da mit deiner These zum Desinteresse ggü träumen. Kann mir aber vorstellen, dass es da auch interessierte und aufgeschlossene Leute gibt. Aber je älter Menschen werden umso weniger scheint dem so, was aber denke Generationsübergreifend gilt. Würde gern gegenbeispiele kennen lernen, aber im Forum ist das auch unwahrscheinlicher... Auf ne Art sind die Generationen voneinander isoliert in ihren sozialen Milieus..
Dipl.-Psych Melanie Schädlich
Promotionsstudentin am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg
Kontakt: melanie.schaedlich(at)issw.uni-heidelberg.de
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#72
@Melanie Schädlich

Na wird ja sicherlich in den nächsten Jahren noch andere Dokus geben, die vielleicht noch ausgewogener sind. Meine Anmerkung in diese Richtung soll letztendlich anregen, diese Ebenen die man da sieht und erlebt zu hinterfragen. Ich hab grad nicht nochmal Zeit genau nachzuschauen und erinner mich nicht wirklich daran ob in der Doku von dir oder jemand anderen die Aussage fällt, dass es eben nicht nur Klartäume gibt in denen man alles machen kann was man möchte (wie es eben mit deiner Aussage gleich zu beginn suggeriert wird), sondern es auch Klartäume gibt, die sehr viel limitierter sind aber nichtsdestotrotz sehr wahrscheinlich wichtiger.
Ich denke gerade diese Szenarien, in denen man alles machen kann was man will, deuten auf eine Verführungsebene hin, mit deren Hilfe eben auch der auf diese Art Träumende zum Gehilfen der illusionären Kräfte verführt werden könnte/kann/wird.
Klarträumen heißt nicht unbedingt, dass man die Traumwelten versteht, in denen man sich befindet!
Spaß zu haben, heißt viel zu oft -> Schlechtes zu ignorieren.thumbsd
Bietet Albträumen die Stirn! Grabt Fakern das Wasser ab! Geht keinen PseudoErleuchtungen auf den Leim! Reflektiert! Lernt! Findet den Flow! thumbsu

Infowiese für Realitychecker und -checkerinnen http://dasnetzindir.blogspot.de
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#73
(23.01.2014, 02:14)MelanieSchädlich schrieb: Ja, ich bin auch überzeugt, dass es Gegenbeispiele gibt, aber dass eben deutlich weniger dafür offen sind als in unserer Generation. Würde auch gern welche kennen lernen. Lass es uns hier posten, wenn einer von uns eins trifft. bigwink

Hallo,

ich habe schon mit einigen Menschen gute Erfahrungen gemacht, als ich vom Klarträumen sprach und ich kenne einen 70 Jährigen, den ich mal als "Probanden" mit dem Stoff füttern werde. Ich werde berichten!

Gruß
Wizard
Das Licht des Herzens ist die Stille
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#74
Hallo,

wie erwartet habe ich positives Feedback erhalten. Vielleicht gibt es in der Generation Y Vorurteile gegen UHUs...biggrin

Gruß
Wizard
Das Licht des Herzens ist die Stille
Zitieren
RE: ARTE: Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer
#75
Hallo Joshua,
wir haben uns ja kürzlich im TS über das Thema unterhalten und ich möchte jetzt auch noch meinen Senf dazu geben, also erstmal zu Freud:
Welcher Psychologe stützt sich denn noch ernsthaft auf Freud? Welcher doch nur immer fortwährend erwähnt wird, da er als Erstes den Tiefenpsychologischen Ansatz vertreten hat. Eigendlich wendet sich doch jeder normal denkende Mensch irgendwann von ihm ab, da seine Thesen zu dogmatisch gehalten sind. Siehe Sexualtrieb.

Laut Freud ist ja jedes Traummonster ein unterdrückter Sexual- oder Todestrieb. Und bereits C.G. Jung, Freuds Schüler, hat sich ja deshalb und noch zu Freuds Lebzeiten von ihm abgewand, weil es einfach noch andere Themen im Leben eines Menschen gibt. Auch Adlers Individpsychologie, war nicht mehr so eine Schubladendenkende Tiefenpsychologie. Freud wird halt, wenns ums Unterbewusstsein geht, immer erwähnt, weil es der Vater des Gedanken ist. ES, Ich und Über-Ich sind Modelle, aber "the Map is not the territory" Zitat - Korzybski . Das Freud solche Thesen aufgestellt hat, hat ja zu seiner Lebenszeit einen Sinn gemacht, da bis dahin Sexualität tabuisiert wurde. Das war eune Revolution. Aber die Welt dreht sich weiter und ändert sich.
Es gibt doch nicht nur die beiden Pole - Integration und Unterdrückung. Es gibt mittlerweile auch andere psychoanlaytische Ansätze.

Die Senoi fahren mit der Geschichte doch sehr gut. Keine Konflikte, so wie wir sie kennen! Keine Gewalt! Kein Besitz! Keine psychischen Erkrankungen! Die arbeiten doch auch mit dem Unterbewussten um das zu erreichen.

Traumforschung ist halt hauptsächlich introspektiv möglich und das ist in der Wissenschaft keine beliebte und als nicht zuverlässig geltende Methode. Ich glaube unsere Wissenschafft kann nicht alles messen, und es gibt Dinge, die existieren, die nicht mit unserer derzeitigen Wissenschaft beweisbar sind. Es zeigt mir die eingeschränkte Denkweise der Menschen, da die Wissenschaft immer alles erklären muss. Leider ist ja für die meisten Menschen ein wissenschaftlicher Beweis, das non plus ultra. In den vedischen Lehren wird das empirische Bewusstsein, ja auch als ein eingeschränktes Bewusstsein angesehen.

Träume können doch auch sowohl vom Unterbewusstsein und auch von ausserhalb gesteuert werden. Es hilft in der Diskussion ungemein, die Worte, "meiner Meinung nach"," in meiner Welt" usw zu verwenden und möglichst auf das kleine Wörtchen "ist" zu verzichten. Das verhindert solche Auseinandersetzungen ungemein.

Ich glaube: Wenn man irgendwann als Seele wieder da "Oben" sitzt, also wenn der physische Körper gestorben ist, dann weis man welche Erfahrungen man noch benötigt und kommt wieder "runter" um genau das zu erleben. Ich kann mir vorstellen, dass es eine Instanz der Regulation im Leben und auch im Traum gibt, die dann und wann eingreift, wenn es nötig ist. Ich glaube aber auch das es Freiheit gibt. Deshalb kann es doch trotzdem ein Unterbewusstsein geben. Wer Alles fremdgesteuert, hat das Leben ja keine Sinn?!

Joshua, ich glaube du müsstet deine Lesern vermitteln, wie du auf deine These gekommen bist. Du hast mir das ja letztens im TS kurz erzählt. Da habe ich dich ganz gut verstanden. Hier hast du dich nicht so günstig ausgedrückt.
Evtl. liegt es auch daran, dass ich bereits viele Bücher über die Astralwelt gelesen habe und auch wenn ich noch nicht bewusst dort war, ein Verständnis von dem habe, was mich da erwartet.

Um sowas anzunehmen, muss man evtl sein gesamtes Leben und Weltbild einmal in Frage stellen und das kann nicht jeder sofort. Evtl ist das ein Prozess der entsteht. Man kann das bewusst machen, aber die meisten Menschen halten lieber an ihrem alten Weltbild fest.

Ich glaube, dass man dort etwas erfährt und dann nicht mehr glaubt, sondern weiss! Es ist schwer das zu anderen Menschen, die die die Erfahrungen nicht erlebt haben, zu transportieren.

Die Wisschenschaftler können nur innerhalb ihres Systems Lösungen finden.
Selbst wenn jetzt hier MelanieSchädlich rein hypotherisch der Meinung wäre, es gäbe Astralreisen und andere feinstoffliche Welten. Was glaubt ihr, würde sie sich von ihren Kollegen anhören müssen. Sie könnte einpacken biggrin oder? Sie würde von anderen Wissenschaftlern nicht mehr ernst genommen werden. Ich erwarte von der Wissenschaft keine vollständige Erklärung des menschlichen Bewusstseins.

Thomas Metzinger ist der einziger mit bekannte deutsche Wissenschaftler, von dem ich bisher über eine ernsthafte Forschung über OOBEs gelesen habe, aber zu sagen, es gibt in bestimmten Situationen ausserkörperliche Erfahrungen und es gibt Astrale Welten, ist ja nochmal ein Unterschied. Das menschliche Ego ist in dem Fall schwerwiegender und wer anderes behauptet ist gleich ein Spinner. Esoterik ist ein negativ besetztes Wort. Das war es für mich auch mal. Das Klarträumen, hat mich auf verschiedenste Themen gestossen, die mit dem Thema Bewusstsein in Zusammenhang stehen. Dabei heisst es sowas wie wissen von Allem. Ich habe einfach mal über den Tellerand geschaut und habe gemerkt, das ich viele Vorurteile hatte.

Ich finds schade, dass ihr euch darüber streitet. Das ist genau der gleiche Blödsinn, ob Gott oder Allah der wahre Gott ist. Es gibt nicht nur schwarz und weiss.

Und zum eigendlichem Thema: ARTE Doku: Schön, dass es mal eine Doku im TV gab. 95% meiner Bekannten, halten mich für verrückt, seitdem ich Mal vom luziden Träumen erzählt habe. Über Astralreisen habe ich nix gesagt! biggrin Ich habe nur rein wissenschaftlich argumentiert. Ich finde es gut, wenn das Thema mehr in den Medien vertreten wird.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Artikel in Welt Uefken 1 1.772 07.09.2015, 19:42
Letzter Beitrag: Kasumi
  Welt der Wunder-Magazin Artikel mit Daniel Erlacher Mario 5 2.429 29.10.2013, 15:07
Letzter Beitrag: Rhetor
  Artikel in der Welt snapman 10 3.455 21.03.2011, 19:47
Letzter Beitrag: Jami
  Präkognitiver Traum: Doku auf Arte Traveller 2 2.155 23.12.2010, 20:55
Letzter Beitrag: Traveller
  TV-Tipp auf Arte Ennoinzichprodaktschens 5 2.175 17.06.2010, 09:06
Letzter Beitrag: Mario

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum