Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

klartraumboom

klartraumboom
#1
12.09.2012, 19:36
Ich bin seit dem 15.06 für ein Jahr auf Wanderschft als Steinmetzgeselle. Grundlegend für meine Reise war das ich mich vom Materialismus löse und mehr oder weniger von der Hand in den Mund lebe, so habe ich also all meinen Besitz verschenkt oder verkauft und habe nurnoch meine Ausrüstung, welche ich an meinem Leib trage. Mein Ziel ist es über die Alpen nach Rom zu laufen und mir meinen Weg jeden Tag neu durchzuschlagen, weil man heutzutage nicht vollkommen ohne Geld leben kann nehme ich zwischenduch Arbeiten in meinem Handwerk bzw. Kunstrichtung an um mich über Wasser zu halten.

Nun meine Beobachtung:
Da ich mich oft nur sehr sperrlich ernähre (Wasser, Obst , Nüsse) und an sich keine großen Ablenkungen habe stellt sich bei mir nach einer Woche Wanderschaft (bei der ich meistens unter freiem Himmel draußen schlafe)ein Klartraumboom ein.
Sobald alle unnützen Sinneseindrücke wie PC, Fernsehen, Musik aus elektronischen Quellen, Verkehrslärm und Fastfood welche mich vom klaren Denken ablenken aus meinem Alltag verschwunden sind, habe ich keine Probleme mehr beim Klarträumen. Ich schlafe immer bewusst ein und komme dann täglich zu meinen Klarträumen.
Dieser Zustand verliert sich jedoch innerhalb kürzester Zeit wenn ich arbeitsgebunden an einer Stelle bleibe, ab spätestens dem zweiten Tag ist es mir nicht mehr möglich in einen Klartraum zu kommen.

Erreicht habe ich meine Klarträume mit Autosuggestion und einer angepasst Art Traumyoga. Für Anregungen und Kommentare wäre ich sehr dankbar.
Zitieren
RE: klartraumboom
#2
12.09.2012, 20:56
die fähigkeit beim schlafengehen den tag und alle dinge die einen im wachleben beschäftigen loszulassen ist kann sehr hilfreich fürs klarträumen sein.

deswegen nimmt es im traumyoga eine wichtige rolle ein. vor dem schlafengehen kann man sich etwas zeit nehmen um alles loszulassen. alle emotionen und gedanken zu beruhigen und sich komplett auf den schlaf auszurichten.

man kann es zur einem gewohnten ablauf machen und mit der zeit wird es immer leichter vor dem schlafengehen die dinge die einen am tag beschäftigen loszulassen.
Zitieren
RE: klartraumboom
#3
13.09.2012, 20:03
Das klingt ja interessant! Wie gehst Du bei dem Traumyoga vor, Traumbildhauer?
Zitieren
RE: klartraumboom
#4
13.09.2012, 21:38
Hall Traumbildhauer,
ne interessante Geschichte. Das kann ich mir gut vorstellen das es einfacher ist Klartäume zu haben. Der Geist ist dan weniger abgelenkt. Und hat, denke ich zumindestens, auch weniger zu verarbeiten.

@Luci
Ich weis ja nicht ob der Traumbildhauer viel im Forum ist bei dem was er gerade macht. Aber ich habe mal im Forum bezüglich Traumyoga gesucht und bin auf folgenden Thread gestossen: http://www.klartraumforum.de/forum/showt...?tid=10919
Da wird Traumyoga ziemlich ausführlich beschrieben.
Jeder ist Schicksal seines eigenen Schmiedes... oder ist es umgekehrt?
Zitieren
RE: klartraumboom
#5
13.09.2012, 22:17 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.09.2012, 22:17 von DasNetzInDir.)
@Traumbildhauer

Denk ja das durch deine bewusste Ernährung in den von dir beschriebenen Phasen dein persönliches Energiefeld Zeit hat Informationen aus der Umgebung zu absorbieren, die meiner Meinung nach einen erheblichen Einfluss auf Traumzusammenhänge haben. Noch dazu betrittst du während deiner Reise Gegenden die du noch nicht kennst und triffst Charaktere denen du noch nie Begegnet bist.
Das Zusammenspiel dieser Komponenten gibt sicherlich den Ausschlag.

Viel Erfolg weiterhin beim Erfahrungen sammeln.
Klarträumen heißt nicht unbedingt, dass man die Traumwelten versteht, in denen man sich befindet!
Spaß zu haben, heißt viel zu oft -> Schlechtes zu ignorieren.thumbsd
Bietet Albträumen die Stirn! Grabt Fakern das Wasser ab! Geht keinen PseudoErleuchtungen auf den Leim! Reflektiert! Lernt! Findet den Flow! thumbsu

Infowiese für Realitychecker und -checkerinnen http://dasnetzindir.blogspot.de
Zitieren
RE: klartraumboom
#6
13.03.2013, 20:45
Nun meine Beobachtung:

Sobald alle unnützen Sinneseindrücke wie PC, Fernsehen, Musik aus elektronischen Quellen, Verkehrslärm und Fastfood welche mich vom klaren Denken ablenken aus meinem Alltag verschwunden sind, habe ich keine Probleme mehr beim Klarträumen. Ich schlafe immer bewusst ein und komme dann täglich zu meinen Klarträumen.
[/quote]

Ich selbst habe auch schon gemerkt, dass meine Traumerinnerungen viel besser sind, wenn ich nicht mit dem Handy-Display vor dem Einschlafen im Bett liege.

Ich glaube, das liegt zum einen daran, dass man viel zu sehr mit "Informationen" zugemüllt wird. Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass es außerdem an der Helligkeit der Bildschirme liegt (Fernseher, Handy, PC).
Seitdem versuche ich möglichst lange bevor ich schlafen gehe noch etwas zu lesen oder mich zu entspannen...
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: