Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4.6 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Der Schlüssel zum Klarträumen» werde ein Naturtalent dank SilverBullet

RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#31
23.04.2013, 05:51
Bin gestern zufällig auf diesen Beitrag gestoßen. Dachte mir, so einfach kann das doch nicht sein?

Hab mich hingelegt, mich versucht zu entspannen und mich an meinen Traumort zu träumen und mir gedacht: Es ist kinderleicht, scheiß auf den ganzen Stress den du momentan hast, Scheiß auf deine Klausur morgen. Du hast gleich einen Klartraum. Und der wird dich von dem Stress befreien.
Und ziemlich schnell bin ich in diese entspannte kribbelige Phase gekommen und es hat sich sogar ein Bild meiner mir erwünschten Traumwelt aufgebaut.
Das ganze ging so schnell und darüber hab ich mich so sehr gefreut, dass es auch ziemlich schnell wieder vorbei war.

Schade. Heute mal direkt wieder ausprobieren. War echt geil.

Bin mir fast sicher, dass es der Anfang eines Wild war. Und bin mir auch ziemlich sicher, dass es geklappt hätte, wenn ich ruhiger geblieben wäre big
Ich bin wieder da augenroll
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#32
04.07.2014, 16:55
Ich muss wirklich sagen, dass das ein wirklich schöner Beitrag ist. Ich denke ebenfalls, dass es die beste Technik ist. Man zeigt ja seinen Unterbewusstsein dann, dass man es einfach kann.
Echt guter Beitrag²! big
In einer Welt wo alles möglich ist, findet man den Sinn des Lebens.
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#33
04.07.2014, 19:11
Wichtigster Thread!
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#34
07.07.2014, 03:20
So1 Jetzt sind Sommerferien und keine Klausur steht an! Jetzt, nehme ich an, wird das klappen, weil du noch ruhiger sein kannst biggrin
Bin mal gespannt!
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#35
07.07.2014, 10:55
Also, was ich dazu sagen wollte: "Ich bin ein Meisterklarträumer!" bigwink
Oneironaut und Klartraumforscher Abenteuer eines Traumfahrers
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#36
16.11.2014, 00:48
Können hier noch mehr Leute was zu sagen? Klappt das nach wie vor?
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#37
11.12.2014, 09:01
Ja, das klappt bei mir, wenn ich es schaffe, keine Zweifel aufkommen zu lassen.
Es wird langsam besser mit den Klarträumen. Auch Trübträume können interessant sein!
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#38
11.12.2014, 12:46
und wie schaffst du es, keine zweifel aufkommen zu lassen?
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#39
11.12.2014, 13:05
Gestern durch so einen fast schon meditativen Zustand beim draußen Laufen.
Ich hab mich sehr auf die Eindrücke und das Fühlen konzentriert und darauf, wie ich mich im Traum fühle, einfach wahrgenommen.
Dabei bin ich ruhig geworden und hab mehr in mir geruht, und daraus ist dann diese Zuversicht entstanden.
Es wird langsam besser mit den Klarträumen. Auch Trübträume können interessant sein!
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#40
12.12.2014, 00:53
Ich bin überzeugt davon, dass Zweifel den Klartraum eher verhindern, daher kann Zuversicht nur behilflich sein, um da Erfolg zu haben.
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#41
28.03.2016, 10:36
Habe die Technik ungefähr wie beschrieben ausgeführr. Hatte direkt in der ersten Nacht einen Erfolg. big
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#42
29.03.2016, 01:02
Mir ist echt nicht ganz klar, was jetzt die "Technik" dabei sein soll?? Dieses, "KT-ist super leicht" und das Vorsagen des "Heute Nacht habe ich einen KT" haben doch auch viele andere Techiken. Das mag bei positiv denken Menschen ganz gut funktionieren, aber bei tendenziellen pessimistischen Realisten (so wie ich) wird kaum was bringen. :/
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#43
01.04.2016, 23:24
Ich denke, das ist auch bei mir so. Aber es wird vermutlich, wenn genug Interesse da ist, anfangs nur eine gewisse Überwindung kosten, sobald dann das Erfolgserlebnis erstmalig da ist, geht es dann sehr leicht.
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#44
02.04.2016, 20:23
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Suggestionen gar nichts bringen, wenn man sie nicht wirklich fühlt. Wenn ich fühle, dass ich heute Nacht einen Klartraum haben werde, also das Gefühl der Vorfreude auf diesen Klartraum in mir konkret erzeuge, dann habe ich meist auch einen. Alles Andere sind nur Worte, unmotiviert dahin gesagt (gedacht). Als ich mal 4 Wochen keinen KT gehabt hatte, habe ich mein Unterbewusstsein direkt ermahnt. "Jetzt ist Schluß mit dem Geiz, heute Nacht werde ich einen Klartraum haben! Und siehe da, ich hatte ein Prachtstück von Klartraum! big Suggestionen gekoppelt mit Emotionen scheinen besser zu funktionieren. Und da hilft einem auch das Traumtagebuch, egal ob KTs oder TTs. Beim Durchlesen vergangener Träume erlebe ich auch die Emotionen aus den Träumen wieder. Bei TTs stelle ich mir dann vor, wie ich klar werde und bei KTs erinnere ich mich an die Euphorie beim Klarwerden. Dieses Gefühl nehme ich mit in den Schlaf, während ich an die Suggestionen denke.
Life is just a long false awakening
Zitieren
RE: Der Schlüssel zum Klarträumen
#45
15.04.2016, 08:38 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.04.2016, 18:12 von Lorbeer.)
Der Text hört sich interessant an, werde es ausprobieren.

Es gibt aber zwei Punkte, mit denen ich nicht einverstanden bin:

Erstens sagt der Autor, das TTB sei kein Muss. Dem möchte ich antworten, dass es doch schade wäre, wenn man einen schönen KT hatte, der dann jedoch eingetrübt ist (man also nicht direkt aus dem KT erwacht), und man sich deshalb nicht mehr richtig daran erinnern kann. Bei KTs mit anschließender Eintrübung kann es ganz schön schwer sein, den KT-Verlauf im Nachhinein präzise zu rekonstruieren. Eine gute Traumerinnerung ist da unerlässlich. Hatte vor dem TTB-Führen null Traumerinnerung, nach drei Monaten TTB hatte ich jetzt im April noch keine Nacht ohne detaillierte und lebhafte Traumerinnerung.

Zweitens: Es sei nicht nötig, im Alltag immer wieder die Hände zu betrachten. Dazu will ich einwenden, dass zwar mit Abstand die meisten meiner KTs durch tagsüber trainiertes kritisches Bewusstsein kommen (MILD oder SSILD sehe ich als bloße „Zusätze“ auf dieser Basis), ich bin aber auch schon einige Male nur dadurch klar geworden, dass ich aus reiner Gewohnheit (im Wachleben angewöhnt) meine Hände betrachtet habe. Selbst wenn bei mir (laut TTB) nur knapp über 10 Prozent der KTs so eingeleitet werden, weshalb sollte man darauf verzichten?

Das sind einfach nur zwei Beobachtungen. Natürlich lasse ich mich von erfahreneren Klarträumern gern eines Besseren belehren.
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: